kursfinder.de anzeigen als: Mobil

Sven Jahny, Studierender an der LSoM

Erfahrungsbericht New Media Journalism

Hochschule: Leipzig School of Media (LSoM)

Studiengang: M.A. New Media Journalism

Berufliche Position: Produktionsleiter der Abteilung Telemedien des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR)

Text: Alexander Laboda

Sven Jahny, Studierender an der LSoMSven Jahny hatte ein klares Ziel vor Augen, als er sich 2012 für das berufsbegleitende Masterprogramm New Media Journalism an der Leipzig School of Media (LSoM) bewarb. „Als studierter Medientechniker hatte ich mit Journalismus nichts zu tun. Ich wollte die Kollegen aber besser verstehen und ein Verständnis für ihre Anforderungen entwickeln“, beschreibt der Mitarbeiter des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) die Ausgangslage. „Gerade an der Schnittstelle zwischen Redaktion und Technik gibt es im Alltag viele Herausforderungen. Mein Wunsch war, die journalistische Gegenseite zu verstehen, ihre Forderungen an die Technik nachzuvollziehen und daraus zukunftsfähige Medienprodukte herzustellen“, sagt Jahny.

Derzeit schreibt Jahny noch an seiner Masterarbeit, sein Ziel hat er nach eigener Einschätzung aber bereits vor Ende des Studiums erreicht. „Die Inhalte des Studiengangs und der damit verbundene Perspektivenwechsel haben mir unmittelbar im Berufsalltag geholfen“, so der 44-Jährige. Beispielsweise konzipierte er im Entwicklungslabor des MDR eine neue Audio-App für Sehbehinderte und Blinde, die demnächst auf den Markt kommen soll. Jahny: „Ich profitiere heute davon, dass ich als IT-Ingenieur ein Projekt auch von der Inhalte-Seite her angehen kann.“

Jahny steht stellvertretend für dutzende Fach- und Führungskräfte aus Medienunternehmen, die den Studiengang mit seit seiner Einführung 2008 absolviert haben. Ihren Titel „Master of Arts“ erarbeiten sich die Studierenden in vier Fachsemestern, wobei das letzte Semester ausschließlich der Abschlussarbeit vorbehalten ist. In den ersten eineinhalb Jahren haben die Studenten in der Regel drei Tage Präsenzunterricht. Zu den Inhalten zählen unter anderem methodisches Recherchieren, journalistische Contentaufbereitung sowie Redaktionsmanagement, Multimedia-Recht und Online-Geschäftsmodelle. "Es ist ein zukunftsweisendes Programm", sagt der Medienwissenschaftler Prof. Dr. Michael Haller, einer der Dozenten, über den Studiengang.

Student Sven Jahny lobt vor allem eine Besonderheit des Programms: die internationale Vernetzung. Die LSoM bietet den Studiengang mir drei weiteren journalistischen Weiterbildungseinrichtungen in Europa an, namentlich mit der Hamburger Akademie für Publizistik, der Schweizer Journalistenschule MAZ in Luzern und dem Kuratorium für Journalistenausbildung in Salzburg.  „Man will ja gerade über den Tellerrand hinausschauen. Das ist eine absolute Bereicherung und man lernt Menschen und Redaktionen kennen, die einen das ganze Leben lang begleiten“, schwärmt Jahny.

Voraussichtlich Ende 2014 hat Jahny sein Zeugnis in der Tasche. Einzig die Masterarbeit fehlt ihm noch. Dass er dabei – wie es bei Abschlussarbeiten ja häufig passiert – noch ins Stocken gerät, ist unwahrscheinlich. Denn Jahny hat sich ein Thema gesucht, das ihm und seinem Arbeitgeber direkt nützen soll. Er schreibt über Krisenkommunikation, genauer über die Berichterstattung von MDR-Online während der Jahrhundertfluten 2002 und 2013. „Ich schaue mir an, welche Inhalte und Formate erfolgreich waren und inwieweit sich dies mit den vorhandenen Theorien aus der Fachliteratur deckt. Letztlich werden wir daraus Rückschlüsse für unsere Arbeit in Krisensituationen ziehen können, von denen die Nutzer unserer Webseite profitieren“, erklärt Jahny.

Der Studiengang New Media Journalism startet gemeinsam mit den drei weiteren Masterstudiengängen jährlich im Oktober. Offizieller Bewerbungsschluss ist jeweils der 15. August. Danach sind Bewerbungen bis Ende September im Nachrückverfahren möglich.




Mehr über New Media Journalism (M.A.)

Informationen anfordern


Möchten Sie mehr erfahren über den Weiterbildungsanbieter Leipzig School of Media?

Über unsere Informationsanfrage können Sie weitere Infos direkt vom Anbieter anfordern.

Errors
optional
optional
optional
optional
optional