kursfinder.de anzeigen als: Mobil

Sind Sie bei unserer "Virtuellen Bildungsmesse" mit dabei? Hier geht's zur kostenlosen Anmeldung.

Übersicht
Beginn: 22.04.2022 Tübingen
Blended Learning
300 Stunden
3.500 EUR MwSt. befreit
Kurse
Förderung möglich
Fernerkundung

Beschreibung

Certificate of Advanced Studies (CAS) Fernerkundung

Zertifikatsstudium

Mit diesem Zertifikat erarbeiten Sie sich grundlegende Fähigkeiten zu Methoden und Konzepten der Fernerkundung, zur Analyse und Lösung räumlicher Fragestellungen unter Berücksichtigung verschiedener Ansätze der Fernerkundung. Sie erlernen die Anwendung von Filteralgorithmen zur Bildverbesserung, zur Georeferenzierung, zu Vegetationsindices und verschiedenen Klassifikationsverfahren.

Sie arbeiten mit folgenden Werkzeugen:

  • ERDAS Imagine (kommerziell)
  • Sentinel Application Platform (SNAP) der ESA (Open Source)eCognition (kommerziell)
  • GIS-Software (kommerziell und Open Source)

Lernziele

Sie können Fernerkundungsdaten recherchieren, bearbeiten und auswerten. Sie verstehen die Konzepte optischer Systeme und von Radarsystemen. Sie verstehen Grundlagen und die Anwendung von überwachter, unüberwachter und objektorientierter Bildklassifikation als Importebenen für die weitere Analyse mit GI-Systemen.   

Sie können statistische Auswertungen vornehmen und damit Ihre Analysen erweitern.

Möchten Sie mehr über diese Weiterbildung erfahren?

Inhalte / Module

Einführung in die Fernerkundung 1

Vorgestellt werden Grundlagen wie das elektromagnetische Spektrum, flugzeug- und satellitengetragene Aufnahmesysteme sowie einfache Bildverarbeitungsmethoden. Die Teilnehmenden vertiefen ihr Wissen durch praktische Übungen. Folgende Themen werden behandelt: Strahlungshaushalt und Reflexionskurven, Orbitparameter, Optische Systeme und MSS-Scanner, Satelliten-Systeme, Übersicht und Geometrie von Radarsystemen, digitaler Bildaufbau, Methoden der Vorverarbeitung und Bildverbesserung, Geokodierung, Klassifikationen, Farbkomposite, Vegetationsindizes und Mustererkennung. Der Schwerpunkt der Betrachtungen liegt auf der praktischen Bildverbesserung, Geokodierung und Klassifikation von digitalen Erdbeobachtungsdaten.

Einführung in die Fernerkundung 2

Das Modul geht der Frage nach „Wie wird die Fernerkundung zur Lösung geowissenschaftlicher Probleme eingesetzt?“ und vermittelt Beispiele aus der angewandten Fernerkundung. Fernerkundungsanwendungen zu Atmosphäre, Ozeanographie, Geologie/Geomorphologie, Landnutzung, Vegetation, Hydrologie, Schnee/Eis, Naturkatastrophen, Stadtgeographie und digitalen Geländemodellen werden ausführlich behandelt. Die Teilnehmenden bekommen eine Einführung in die Nutzung verschiedener flugzeug- bzw. satellitengetragener Sensorsysteme zur Ableitung aktueller flächenhafter Parameter.

Statistik und Geostatistik

Den Teilnehmenden werden grundlegende Inhalte der beschreibenden Statistik vermittelt dazu gehören u.a. die Bearbeitung von Stichproben, Berechnung statistischer Maßzahlen, Standardisierung und Grundlagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Geostatistische Verfahren der Interpolation (Spline, IDW, Kriging) werden anhand praktischer Übungen mit Jupyter Notebooks angewendet.

Fernerkundung 3 (SfM und OBIA)

In diesem Modul werden Grundlagen zweier Fernerkundungsverfahren vermittelt, die in Zukunft an Bedeutung zunehmen werden.
Structure from Motion ist ein Verfahrung zur Erstellung von Orthophotos und Höhendaten, die  Rohdaten stammen überwiegend aus Befliegungen mit UAV (Unmanned Airial Vehical)).
Mit Objektoirientierter Bildanalyse (OBIA) werden hochaufgelöste Bilddaten aus Satelliten oder Drohnen mittels Segmentierung in Objekte extrahiert und anschließend klassifiziert.

Mit diesen beiden Methoden können eigene Daten aufbereitet und klassifiziert werden.

Aufbau & Organisation

Studienaufbau und Umfang

Die einzelnen Module finden im Blended Learning-Format statt. Die Module bestehen aus 3 Präsenztagen an der Universität Tübingen und einer darauffolgenden Onlinephase, die Webinare und eine Selbstlernphase beinhaltet. Pro Modul ist mit einem Arbeitsaufwand von 60 Unterrichtseinheiten zu rechnen.  Zu einem erfolgreichen Abschluss des CAS gehört eine Projektarbeit im Umfang von 60 UE.

Zusätzlich zu den Präsenzkurstagen (insgesamt 12 Tage) ist Zeit für die verpflichtenden Webinare, das Selbststudium und die Projektarbeit miteinzuplanen. Der Zeitaufwand für das CAS beträgt insgesamt 300 Stunden.

Fachübergreifende und systemunabhängige Kompetenzen 

Als Teilnehmer/in des Zertifikatsstudiums können Sie ihr im Beruf erworbenes Wissen in Präsenzkursen an der Universität einbringen und theoretisch untermauern. Sie erwerben die Kompetenz, nachhaltig und systemunabhängig Daten nach den eigenen Bedürfnissen auszuwählen, zu verknüpfen, zu analysieren und zu präsentieren. Die Projektarbeit ermöglicht den Transfer in die eigene Berufspraxis.

Die Projektarbeit

Zu einem erfolgreichen Abschluss des CAS gehört eine Projektarbeit im Umfang von 60 UE. Die Projektarbeit ermöglicht den Transfer in die eigene Berufspraxis. Sie zeigen damit, fachübergreifend mit dezentralen Geodaten umzugehen und eigenständig Lösungen für Ihre Projektaufgaben zu finden. Die Projektarbeit ist sechs Monate nach dem letzten Modulpräsenztag abzugeben. Eine Fristverlängerung kann in Ausnahmefällen gegen ein Entgeld von 100 € beim TZWW beantragt werden.

Förderung

Die Teilnahme am Kurs kann nach dem SGB III gefördert werden.

Zielgruppe / Voraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen

  • Sie verfügen über einen Hochschulabschluss. Beruflich erworbene Kompetenzen können vom Studienleiter als vergleichbare Kompetenz anerkannt werden.
  • Fundierte Kenntnisse von den Modulen "GIS 1" und "GIS 2" sind für die Teilnahme obligatorisch. Sie können durch einen Kursbesuch oder fundierte berufspraktische Erfahrungen nachgewiesen werden. Über die Anerkennung entscheidet das Geographische Institut.
  • Vorausgesetzt werden gute EDV Kenntnisse (Hard- und Software) und gute Englischkenntnisse.

Kostenzusatz

Bitte beachten Sie, dass Sie die Home Use Lizenz selbst erwerben müssen. Die Kosten für die Software sind ca. 150,- €.

Infos anfordern

Kontaktieren Sie hier den Anbieter, um mehr über das Kursangebot Fernerkundung zu erfahren!

  Sie erhalten weitere Infos

  Unverbindlich

  Kostenfrei

Kontaktinformation Tübinger Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung

Tübinger Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung

Wilhelmstraße 11
72074 Tübingen

 Telefonnummer anzeigen
wissenschaftliche-weiterbildung.info

Tübinger Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung

Tübinger Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung

Das Tübinger Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung bietet forschungsbasierte, berufsbegleitende Weiterbildungen für die Zielgruppe der Berufstätigen an. Die Universität Tübingen, die ihren Exzellenzstatus 2020 wieder verteidigen konnte, bildet das ideale Umfeld für die Entwicklung anwendungsorientierter wissenschaftlicher Weiterbildung. Um eine Vereinbarkeit von...


Erfahren Sie mehr über Tübinger Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung und weitere Kurse des Anbieters.
Benutzerlogin
Bewertungen

Schreiben Sie die erste Bewertung!

Bewertungsrichtlinien

Ihr Feedback und Ihre Bewertungen helfen anderen Weiterbildungsinteressierten und -anbietern, sich einen ersten Eindruck zu verschaffen und sich stetig zu verbessern. Wie auch in der mündlichen Kommunikation gewisse Regeln wichtig sind, gelten für Teilnehmerstimmen auf kursfinder.de folgende Bewertungsrichtlinien.

Unsere Bewertungsrichtlinien

Informationsanfrage

Um Informationen von dem Anbieter zu ”Fernerkundung” anzufordern, füllen Sie bitte die Felder unten aus:

Das könnte Sie auch interessieren

IT & EDV – Für mehr Erfolg im Berufsleben

Vielseitiges Kursangebot bei COMCAVE

Sie wollen Ihr bisheriges Fachwissen erweitern oder auffrischen? Starten Sie jetzt Ihre berufliche Weiterbildung – im Bildungszentrum vor Ort oder bequem via E-Learning.

>> Weiterlesen