kursfinder.de anzeigen als: Mobil

Pressemitteilung: Fachkräfte gesucht! Für diese 12 Berufsgruppen herrscht Bewerbermangel

Mannheim, 21.02.2017 – Zu wenige qualifizierte Bewerber auf zu viele offene Stellen – seit Jahren klagen Arbeitgeber über einen Fachkräftemangel. Aber in welchen Berufsgruppen sind die Engpässe am gravierendsten? kursfinder.de hat sich auf dem Arbeitsmarkt umgeschaut und basierend auf den Zahlen der aktuellen Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit von Dezember 2016 ein Dutzend Berufsgruppen herausgearbeitet, für die es deutschlandweit am schwierigsten ist, den Fachkräftebedarf durch geeignete Bewerber zu decken.

Durchschnittliche Vakanzzeit: 95 Tage

Die Top-Zwölf wird vom Bereich Gesundheit und Pflege sowie technischen Berufen dominiert. Dort treten bundesweit verstärkt Engpässe auf. Als Indikator für diese dienen die Arbeitslosen-Stellen-Relation, auf der unser Ranking fußt, sowie die berufsspezifische Arbeitslosenquote und die Vakanzzeit, die nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit im Durchschnitt aller Berufe bei 95 Tagen liegt – Helfer ausgenommen.

Mit rechnerisch 28 Arbeitslosen auf 100 gemeldete Stellen wird die Liste von Fachkräften und Spezialisten der Hörgeräteakustik angeführt. Dort bleiben offene Stellen mit einer Vakanzzeit von 198 Tagen am längsten unbesetzt. Allerdings gab es im Jahresdurchschnitt (November 2015 bis Oktober 2016) auch nur 447 sozialversicherungspflichtige Stellen.

Der durchschnittliche Stellenbestand in der Berufsgruppe examinierte Altenpflegefachkräfte, die auf Platz zwei landen, ist mit 9335 um ein Vielfaches höher. Der dort herrschende, mitunter durch den demografischen Wandel bedingte Engpass an Fachkräften und Spezialisten ist bereits seit einigen Jahren akut. Die berufsspezifische Arbeitslosenquote ist mit 0,8 Prozent sehr niedrig. Lediglich 36 Arbeitslose kommen rechnerisch auf 100 gemeldete Stellen, die im Schnitt 162 Tage vakant bleiben.

Bewerberlücken in technischen Berufen

Bei den technischen Berufen nehmen in unserem Ranking Fachkräfte und Spezialisten in der Klempnerei, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik eine Pole-Position ein. 80 Arbeitslose stehen 100 gemeldeten Stellen gegenüber. Die Vakanzzeit beträgt 90 Tage. In dieser Berufsgruppe liegt die Arbeitslosenquote bei 1,9 Prozent.

Voranschreitende Digitalisierung auf der einen Seite, zu wenige IT-Fachkräfte auf der anderen: Auch vor der IT-Branche machen Fachkräfteengpässe nicht halt. Und somit bilden Experten in der Softwareentwicklung und Programmierung das Schlusslicht der Top-Zwölf. Hier kommen rechnerisch immerhin 147 Arbeitslose auf 100 offene Stellen. Die Vakanzzeit liegt mit 143 Tagen aber noch deutlich über dem Durchschnitt aller Berufe.

Wie sich der Arbeitsmarkt entwickelt, lässt sich anhand der Zahlen nicht abschätzen. Sie sind eine Bestandsanalyse und keine Prognose. Offene Stellen sind zwar in manchen Berufsgruppen schwer zu besetzen, dennoch entwickelt sich der Gesamtmarkt positiv: Mit über 31 Millionen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten waren in Deutschland zuletzt so viele Menschen beschäftigt wie noch nie. Von einem flächendeckenden Fachkräftemangel in der Bundesrepublik könne nicht ausgegangen werden, betont die Bundesagentur für Arbeit in ihrer Fachkräfteengpassanalyse.

Sie möchten mehr erfahren? Detaillierte Ergebnisse finden Sie im Artikel "Fachkräfte gesucht! Die 12 Berufsgruppen mit den besten Jobchancen"

Infografik anzeigen

Fachkräfte-PM-Ausschnitt

Zur Analyse
Zweimal jährlich erstellt die Bundesagentur für Arbeit (BA) die Fachkräfteengpassanalyse. Sie bewertet die aktuelle Fachkräftesituation – bildet den Markt aber nicht vollständig ab, schon allein deshalb, weil nur etwa jede zweite offene Stelle der BA gemeldet wird. kursfinder.de hat die aktuelle Analyse von Dezember 2016 auf die Statistik-Kennzahlen Arbeitslosen-Stellen-Relation, Vakanzzeit sowie berufsspezifische Arbeitslosenquote untersucht und auf Basis der Arbeitslosen-Stellen-Relation eine Top-Zwölf erstellt – ausgehend von der Berufsgruppe, in der am wenigsten Arbeitslose 100 gemeldeten Stellen gegenüberstehen.


Über kursfinder.de

Seit 2011 unterstützt kursfinder.de Fach- und Führungskräfte darin, die passende berufliche Weiterbildung zu finden. kursfinder.de gehört zur schwedischen Educations.com Media Group, dem europäischen Marktführer für Bildungsportale.

Pressekontakt
Vanessa Schäfer
kursfinder GmbH
Tel.: +49 621 437744-06
vanessa.schafer(at)kursfinder.de 


Kursanfrage

Unser Service:
Suchauftrag für Ihre Weiterbildung

Schicken Sie uns eine Anfrage mit Informationen zu Thema, Ort und Termin des von Ihnen gewünschten Seminars.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Schicken Sie uns Ihren Suchauftrag für Ihre persönliche Weiterbildung:

Suchauftrag Weiterbildung

Oder schicken Sie uns Ihren Suchauftrag für eine Mitarbeiterschulung:

Suchauftrag Inhouse-Kurs

Über kursfinder.de

kursfinder unterstützt Sie dabei, die passende Weiterbildung zu finden. Filtern Sie 20.000 Seminare, Schulungen und weiterbildende Studiengänge nach Ihren Bedürfnissen und lassen Sie sich unverbindlich von unseren Bildungspartnern beraten. Mehr über kursfinder erfahren Sie hier.

Kompass

Weiterbildungskompass

Mit kursfinder.de auf Kurs kommen – praktische Tipps zu Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrem Beruf!

Los geht's