kursfinder.de anzeigen als: Mobil

Sind Sie bei unserer "Virtuellen Bildungsmesse" mit dabei? Hier geht's zur kostenlosen Anmeldung.

Brandschutzbeauftragte in Unternehmen

Verantwortlich für die Brandschutzorganisation der Firma

Um die 400 Brandopfer gibt es jedes Jahr in Deutschland. Dies bedeutet, dass tendenziell mehr als ein Mensch pro Tag an den Folgen eines Brandes stirbt. Auch am Arbeitsplatz ist Brandschutz ein wichtiges Thema. Dafür sind von den Unternehmen Brandschutzbeauftragte zu ernennen. Wir geben einen Überblick.

Was ist ein Brandschutzbeauftragter?

Der Brandschutzbeauftragte eines Unternehmens kann aus der Mitarbeiterschaft stammen oder, wie mittlerweile gängig, auch extern dazugeholt werden. Wichtig ist in beiden Fällen, dass der damit Beauftragte eine entsprechende Ausbildung vorzuweisen hat und sich regelmäßig fortbildet. Außerdem kann der Brandschutzbeauftragte, auch wenn er ein Kollege ist, Weisungen an die Mitarbeiter aussprechen. 

Aufgaben des Brandschutzbeauftragten

Um gut arbeiten zu können, müssen die Aufgaben und Zuständigkeiten schriftlich vom Arbeitgeber fixiert sein. Auf dieser Grundlage kann der Brandschutzbeauftragte nun die Brandschutzorganisation aufbauen, ausführen und leiten. Zu seinen Aufgaben gehören:

  • Beratungen und Unterweisungen für Arbeitgeber und Mitarbeiter, wie sich Brände verhindern lassen
  • Feuerlöschmaßnahmen wie Feuerlöscher installieren
  • Fluchtwege und Notfallpläne erstellen
  • Durchführen von Räumungsübungen im Brandfall
  • Einhaltung der Brandschutzbestimmungen, etwa wenn Neu- oder Erweiterungsbauten anstehen
  • Kontrollieren der Feuerlöscheinrichtungen
  • Dokumentation von Brandschutzmaßnahmen
  • Umsetzung der Anordnung von Behörden und Ämtern seitens des Brandschutzes
  • Ansprechpartner sein rund um Fragen zum Thema Brandschutz

Brandschutzbeauftragte in Unternehmen

In einigen Fällen muss ein Unternehmen einen Brandschutzbeauftragten ernennen. Dazu zählen:

Die Sachversicherung sieht einen Brandschutzbeauftragten vor

Wer ein Unternehmen hat, benötigt hierzu auch die nötigen Versicherungen. Schreibt dabei eine Versicherung vor, dass zum Abschluss der Police ein Brandschutzbeauftragter nötig ist, brauchen Sie einen Verantwortlichen. 

Bauliche Gegebenheiten schreiben einen Brandschutzbeauftragten vor

Sind Verkaufs- oder Industrieflächen größer als 2.000 Quadratmeter, schreibt die Bauordnung einen Brandschutzbeauftragten vor.

Arbeitgeber sind nach einer Gefährdungsbeurteilung in der Pflicht

Hat eine bauliche Begehung oder ein bauliches Gutachten ergeben, dass im Unternehmen ein erhöhtes Brandrisiko vorliegt, muss ein Brandschutzbeauftragter ernannt werden, um die Sicherheit der Belegschaft zu gewährleisten. Dazu gehören etwa Unternehmen mit Gefahrgütern oder Betriebe mit leicht entzündlichen Substanzen. Kommt dem die Führungskraft nicht nach und ein Brand bricht aus, kann es Probleme mit der Abwicklung durch die Brandversicherung geben.

Was können Sie im Brandfall selber tun?

Gerade im Büro kann es leicht zu Bränden kommen. Mehr als ein Drittel aller Brandursachen belaufen sich auf Schäden seitens der Elektrizität. Wir haben einige Tipps, um das Schadensrisiko bei Ihnen zu minimieren.

  • Rauchmelder sollten in jedem Unternehmen zu finden sein. Kontrollieren Sie die Funktionalität in regelmäßigen Abständen. Hierzu kann Ihnen der Brandschutzbeauftragte genaue Instruktionen erteilen.
  • Testen Sie auch alle anderen Elektro- und Gasvorrichtungen.
  • Schalten Sie den Strom bei nicht benötigten Geräten ab.
  • Mehrfachsteckdosen sind zwar praktisch, sollten aber nicht mit zu vielen Geräten verbunden werden. Auch diese lohnt es sich bei Nichtgebrauch auszuschalten.
  • Beschädigte Kabel sollten ausgetauscht werden.
  • Wie bei jedem Notfall auch, melden Sie sich in Brandfällen umgehend bei der Feuerwehr.

Interesse bekommen am Thema Brandschutz? Dann schauen Sie gerne in unseren Kursen vorbei.


Das könnte Sie auch interessieren:

Zuletzt aktualisiert: 13.07.2020

Wie steht es um die Vertrauenskultur in Unternehmen?

Corona hat die meisten von uns ins Home Office geschickt und die Arbeitswelt damit ein Stück weit überrumpelt: Plötzlich sahen sich viele Unternehmen gezwungen, der Digitalisierung ihren Lauf zu lassen und ihre Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Wie sieht es dabei mit der Vertrauenskultur aus?

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 20.03.2020

Zum Quartalsende: Keine Angst vor Deadlines!

Fristen, Abgabetermine oder andere zeitliche Vereinbarungen: Viele kennen die damit verbundenen Verpflichtungen, sich an bestimmte Vorgaben zu halten. Deadlines sind richtig und wichtig, damit bestimmte Prozesse reibungslos ab- bzw. weiterlaufen. Doch was tun, wenn der Termindruck zu groß wird?

Weiterlesen

Kursanfrage

Kursanfrage

Teilen Sie mir mit, wonach Sie suchen!

Suchauftrag für Ihre persönliche Weiterbildung:

Suchauftrag Weiterbildung

Suchauftrag für eine Mitarbeiterschulung:

Suchauftrag Inhouse-Kurs

Unsere Bewertungsrichtlinien

Ihr Feedback und Ihre Bewertungen helfen anderen Weiterbildungsinteressierten und -anbietern, sich einen ersten Eindruck zu verschaffen und sich stetig zu verbessern. Wie auch in der mündlichen Kommunikation gewisse Regeln wichtig sind, gelten für Teilnehmerstimmen auf kursfinder.de folgende Bewertungsrichtlinien.

Unsere Bewertungsrichtlinien

Weiterbildungsförderung gewünscht?

Förderungen für berufliche Weiterbildungen

Förderungen für berufliche Weiterbildungen: Verschaffen Sie sich auf unserer Informationsseite einen Überblick zu den gängigsten Weiterbildungsförderungen.

Hier erfahren Sie mehr 

Ihre kostenlose Potenzialanalyse

Über kursfinder.de

kursfinder unterstützt Sie dabei, die passende Weiterbildung zu finden. Filtern Sie 20.000 Seminare, Schulungen und weiterbildende Studiengänge nach Ihren Bedürfnissen und lassen Sie sich unverbindlich von unseren Bildungspartnern beraten. Mehr über kursfinder erfahren Sie hier.

Kompass

Weiterbildungskompass

Mit kursfinder.de auf Kurs kommen – praktische Tipps zu Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrem Beruf!

Los geht's