Personalentwicklung der Gen Y

Personalentwicklung der Gen Y

5 Tipps zur erfolgreichen Weiterentwicklung von Millennials

Das Gießkannenprinzip hat ausgedient! Spätestens seit die Generation Y den Arbeitsmarkt erobert hat, wird klar: Mitarbeiter müssen zunehmend individuell gefördert und gefordert werden. Die Millennials stellen nicht nur alteingesessene Arbeitsstrukturen in Frage, sie haben auch andere ethische und moralische Werte sowie Bedürfnisse und Wünsche an die Arbeitswelt als die Generation X oder die Babyboomer. So ist für viele eine klassische Kaminkarriere alles andere als attraktiv: Weder Ruhm noch Macht oder ein dickes Gehalt sind Dinge, mit denen man die meisten nach 1980 Geborenen locken kann.

Die Gen Y sucht eine sinnhafte, anspruchsvolle Tätigkeit, Freiheiten in Form von Flexibilität, Mitgestaltungsmöglichkeiten und eine ausgeglichene Work-Life-Balance. Der Fachkräftemangel spielt den Millennials in die Hände: Ihre Wünsche müssen von Unternehmen gehört werden. Denn Fachkräfte sind nicht nur rar: Die Generation Y ist sehr gut ausgebildet, hat die Möglichkeit, auch internationale Karrierepfade einzuschlagen – und wenn ein Arbeitgeber nicht mitspielt, erwartet sie der nächste schon mit offenen Armen.

Was ist der Generation Y im Arbeitsleben wichtig?

  • lebenslanges Lernen: Wunsch nach stetiger Weiterentwicklung
  • gesundheitsfördernde MaĂźnahmen
  • ausgewogene Work-Life-Balance: Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben
  • flexible Arbeitszeiten inklusive Homeoffice-Möglichkeit
  • faire Bezahlung
  • Eigenständigkeit und Verantwortung
  • Freiräume fĂĽr Kreativität und Innovationen
  • sinnstiftende Tätigkeit mit Anspruch und Sicherheit
  • Mitsprache, Einbringen eigener Ideen und Transparenz
  • Teamgeist und WohlfĂĽhlatmosphäre



Wie muss Personalentwicklung aussehen, wenn Arbeitgeber Mitarbeiter der Generation Y halten wollen?

Personalentwicklung 2.0:
Ein mehrtägiges externes Seminar im schicken Tagungshotel – da schütteln die Millennials den Kopf: Kurzprogramme sind gefragt, am besten digital. Mobile Learning, Social Learning und Learning on Demand gewinnen an Reiz: Schließlich sind Lerninhalte heutzutage von überall und jederzeit abrufbar. Digitale Plattformen sollten in der Personalentwicklung zunehmend eingesetzt werden: Intranet, Wikis sowie Lernplattformen bieten die Möglichkeit zum Wissensgewinn und zur Wissensweitergabe. Und warum die eigenen Mitarbeiter nicht zu Personalentwicklern machen? Voneinander zu lernen und das eigene Wissen mit anderen zu teilen wird mit der Gen Y wichtiger denn je.

Coaching und Mentoring:
Diese beiden Möglichkeiten zur Personalentwicklung sind bei den Arbeitnehmern der Generation Y beliebt. SchlieĂźlich fördern sie zugleich das Netzwerken – fĂĽr Millennials ein absoluter Pluspunkt. Durch Mentoring wird ihnen nicht nur Aufmerksamkeit zuteil, es stellt auch eine Beziehungsebene zu erfahrenen Mitarbeitern des Unternehmens her. Im Gegenzug bietet sich Reverse Coaching an: Die jungen digital-affinen Millennials teilen ihr Wissen mit den älteren Kollegen. Wichtig bei diesen Programmen ist, dass keine Abhängigkeit oder Hierarchiedenken unter den Kollegen herrscht. 

Regelmäßiges Feedback:
Ein jährliches Mitarbeitergespräch ist den Millennials viel zu wenig. Sie wollen schnelles, kontinuierliches Feedback und Anerkennung für ihre Leistungen. Messengerdienste wie WhatsApp sind beliebte Kommunikationsmittel der Gen Y. Sie ist es gewohnt, schnell Rückmeldung zu erhalten. Dasselbe gilt fürs Berufsleben: Feedback muss unmittelbar und in kurzen Abständen vermittelt werden – sei es persönlich oder über digitale Tools. Alles andere macht unzufrieden und steht der Weiterentwicklung im Weg.

Verschiedene Laufbahnen anbieten:
Ist für Angehörige der Generation X eine Karriere mit Führungsverantwortung ein erstrebenswertes Ziel, so macht sich die Nachfolgegeneration weitaus weniger daraus. Das Wort Karriere ist für die meisten Millennials negativ behaftet. Führungslaufbahnen sind für viele völlig überholt und wenig sinnstiftend. Sie ziehen flache Hierarchien vor und begegnen Kollegen am liebsten auf Augenhöhe. Statt Führungsverantwortung sollte den nach 1980 Geborenen lieber Fach- oder Projektverantwortung winken.

Lebenszyklusorientierte Personalentwicklung:
Permanente Weiterentwicklung? Ja, bitte! Doch für die Generation Y muss die Form der Weiterentwicklung zum jeweiligen Lebensabschnitt passen. Hier muss man schauen: In welcher Phase befindet sich der Angestellte gerade? Ist eine Beförderung für einen frischgebackenen Vater wirklich attraktiv? Hat die überdurchschnittlich engagierte ledige Mitarbeiterin vielleicht nicht nur Lust, das nächste Projekt zu stemmen, sondern sich berufsbegleitend weiter zu qualifizieren? Personalentwicklung muss den Millennial da abholen, wo er gerade steht – unter Berücksichtigung der Vereinbarkeit von Arbeits- und Berufsleben. Nur dann kann sein Leistungsvermögen auch gefördert werden und das Unternehmen davon profitieren.

Anmerkung:
Als Generation Y (Englisch: Why?) werden die Jahrgänge zwischen 1980 und 1995 bezeichnet, für die charakteristisch ist, Alteingesessenes infrage zu stellen und den Arbeitsmarkt umzukrempeln.

#Autor#
Vanessa Schäfer
Head of Content

Das könnte Sie auch interessieren:

Zuletzt aktualisiert: 17.11.2022

Stärkere Förderung beruflicher Bildung durch neues Gesetz

Der deutsche Bundestag hat das Arbeit-von-morgen-Gesetz beschlossen, um Arbeitskräfte in herausfordernden Zeiten zu stärken. Es sieht unter anderem eine verbesserte Förderung für berufliche Weiterbildung vor. Wir werfen einen Blick auf das neue Gesetz.

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 17.11.2022

Auszubildende gesucht!

Ausbildungsstart in Deutschland: Doch warum bleiben viele Lehrstellen unbesetzt? In vielen Unternehmen besteht beim Ausbildungsmarketing Nachholbedarf. Wir haben 5 Tipps, die Sie beherzigen sollten, wenn Sie Azubis für Ihr Unternehmen gewinnen möchten.

Weiterlesen

kursfinder-Ratgeber zu Weiterbildung und Karriere

Ratgeber zu Weiterbildung und Karriere

Welche Weiterbildung passt zu Ihnen? Wollen Sie in Ihrem Beruf den nächsten Schritt auf der Karriereleiter gehen? Auf diese und weitere Fragen rund um Job, Karriere und Weiterbildung finden Sie Antworten in unserem Ratgeber.

Hier geht's zum Ratgeber

Wissensguide auf kursfinder.de

Der Wissensguide auf kursfinder.de

In unserem Wissensguide veröffentlichen wir Artikel, die Ihnen Zusatzwissen im Job vermitteln oder eine neue Kompetenz aufzeigen, die Sie in Ihren Arbeitsalltag integrieren können.

Zum Wissensguide hier entlang

Weiterbildungsförderung

Förderungen für Weiterbildungen

Verschaffen Sie sich auf unserer Informationsseite einen Überblick zu den gängigsten Weiterbildungsförderungen.

Hier erfahren Sie mehr 

Wissen² – der kursfinder-Podcast

Wissen² – der kursfinder-Podcast

Unser Moderatoren-Duo begrüßt in jeder Episode einen spannenden Gast, der solche und ähnliche Fragen beantwortet, Einblicke in seine Arbeitswelt teilt und Inspirationen liefert. Mit einem Blick auf den Ist-Zustand heute und einer Prognose für morgen bietet Wissen² interessante Einsichten und spannende Denkanstöße.

Jetzt reinhören!

Weiterbildungskompass

Weiterbildungskompass

Mit kursfinder.de auf Kurs kommen! In unserer Übersicht finden Sie praktische Tipps zu passenden Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrem Beruf.

Los geht's

Quiz auf kursfinder.de

Quiz auf kursfinder.de

Lassen Sie sich mit ein paar Klicks zu Ihrem nächsten Karriereschritt inspirieren! Finden Sie mit unseren Tests z.B. heraus, wie gut Ihr Business-Englisch ist, welche Weiterbildungsform zu Ihnen passen könnte oder wie effektiv Sie im Homeoffice arbeiten.

Jetzt losquizzen!