Was eine:n gute:n Mentor:in ausmacht

Was eine:n gute:n Mentor:in ausmacht

8 Voraussetzungen für ein erfolgreiches Mentoring

Neu in einer Führungsposition und man weiß nicht, was auf einen zukommt. Die Selbstständigkeit steht kurz bevor und Zukunftsängste machen sich breit. Frisch den Abschluss in der Tasche und beim ersten Arbeitgeber noch ein bisschen unbeholfen. In all diesen Situationen wünscht man sich eine:n Mentor:in an die Hand. Jemanden, der seine Erfahrungen mit einem teilt, einen vor Fehlern bewahrt, mit den richtigen Leuten zusammenbringt und dabei hilft, das eigene Potential zu entfalten. Mentoring-Programme machen das möglich. Doch woran erkennt man eine:n gute:n Mentor:in?

1. Erfahrung

Ein:e Mentor:in verfügt in der Regel über mehr Erfahrung als man selbst. Er/sie sollte einen ähnlichen Lebens- oder Karriereweg eingeschlagen haben wie den, den man selbst anstrebt. So kann er oder sie eine Vorbildrolle einnehmen und bei wichtigen Entscheidungen unterstützen. Von Vorteil ist es, wenn der/die Mentor:in in der gleichen Branche Erfahrungen gesammelt hat – oder als Branchenfremde:r die Branche versteht und weiß, wie sie tickt.

2. Wissensaustausch

Nun bringen die besten Erfahrungen für ein erfolgreiches Mentoring nichts, wenn der/die Mentor:in nicht bereit ist, sein oder ihr Wissen auch zu teilen. Wer sich verschließt, sich alles aus der Nase ziehen lässt oder glaubt, der oder die andere könne mit diesem Wissen zu einem oder einer Wettbewerber:in werden, der ist in der Rolle des Mentors oder der Mentorin falsch.

3. Feedback

Ein:e Mentor:in muss nicht immer derselben Meinung sein wie der Mentee. Ganz im Gegenteil. Es geht um den Austausch verschiedener Perspektiven, darum, verschiedene Sichtweisen zu einem Projekt oder Thema zu erhalten. Wichtig ist die Art des Feedbackgebens. Das Feedback sollte immer konstruktiv sein und stets mit Argumenten untermauert werden.

4. Ehrlichkeit 

Manchmal tut die Wahrheit weh. Das wissen wir alle. Doch was bringt ein Mentoring, wenn der oder die Mentor:in seine/ihre Meinung in Watte packt oder hinunter schluckt, nur um den Mentee nicht zu verletzen? Ehrlichkeit macht ein gutes Mentoring aus. Wichtig ist dabei nicht nur, dass der/die Mentor:in ehrlich ist, sondern auch, dass der Mentee mit dieser Ehrlichkeit umgehen kann. 

5. Unvoreingenommenheit

Ein:e Mentor:in ist niemand, der einem sagt, was man zu tun oder zu lassen hat. Er/sie muss neue Ideen und Ansichten zulassen und versuchen, das, was dahinter steckt, zu verstehen und zu akzeptieren – selbst wenn das ganz andere Ansätze sein mögen als diese, die er/sie in der Situation des Mentees in Erwägung ziehen würde. Aus diesem Grund ist ein:e gute:r Mentor:in unvoreingenommen und offen für das, was der Mentee sich vorstellt, ohne darüber zu urteilen.

6. Zuhören

Dazu gehört auch, dass der/die Mentor:in ein:e gute:r Zuhörer:in sein muss. Um die Idee und das Vorhaben des Mentees zu verstehen und zu unterstützen, spielt genaues Zuhören eine wesentliche Rolle. Durch Rückfragen sollte sich der/die Mentor:in versichern, dass er/sie auch alles richtig verstanden hat sowie die Informationen abfragen, die ihm/ihr noch fehlen, um sich ein Bild machen zu können.

7. Lebenslanges Lernen

Egal, wie viele Erfahrungen ein:e Mentor:in schon gesammelt hat: Ausgelernt hat sie oder er nie! In der Rolle gibt er oder sie nicht nur sein Wissen weiter. Er gewinnt auch neues Wissen durch die Erfahrungen des Mentees und sollte somit bereit sein, lebenslang dazu zu lernen und sich dabei selbst weiterzuentwickeln.

8. Netzwerk

Für den Mentee neue Türen zu öffnen gehört zur Aufgabe des Mentors oder der Mentorin. Deshalb verfügt er/sie über ein großes Netzwerk an Kontakten. Um den Mentee voranzubringen, baut der/die Mentor:in eine Brücke zwischen ihm/ihr und den Netzwerkpartnern und -partnerinnen, die eine Hilfe sein können und die weitere Entwicklung des Mentees begünstigen.

Wer eine:n Mentor:in sucht, sollte sich zunächst Gedanken machen, welche Erwartungen er/sie an das Mentoring stellt. Stehen diese fest, kann man sich gezielt an die Suche machen. In vielen Unternehmen gibt es Mentoring-Programme. Darüber hinaus findet man Mentoren und Mentorinnen auch im eigenen Netzwerk, bei Netzwerkveranstaltungen oder Branchenevents sowie über Social-Media-Plattformen und spezielle Mentoring-Netzwerke.

#Autor#
Vanessa Schäfer
Head of Content

Das könnte Sie auch interessieren:

Zuletzt aktualisiert: 17.11.2022

Dark Leadership: Die dunkle Seite der Führung

Dark Leader finden sich in fast allen Führungsetagen. In der Führungsforschung ist zunehmend von der “dunklen Triade der Führungspersönlichkeit” die Rede. Gemeint sind damit die stark ausgeprägten Persönlichkeitsmerkmale Narzissmus, Machiavellismus und Psychopathie.

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 17.11.2022

Selbstführung: So klappt’s mit der Produktivität

Wenn die Luft im Beruflichen mehr oder weniger raus ist und auch die Kreativität darunter leidet, ist es Zeit, an der eigenen Produktivität zu schrauben. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie durch Selbstführung und den richtigen Fokus wieder produktiver werden.

Weiterlesen

kursfinder-Ratgeber zu Weiterbildung und Karriere

Ratgeber zu Weiterbildung und Karriere

Welche Weiterbildung passt zu Ihnen? Wollen Sie in Ihrem Beruf den nächsten Schritt auf der Karriereleiter gehen? Auf diese und weitere Fragen rund um Job, Karriere und Weiterbildung finden Sie Antworten in unserem Ratgeber.

Hier geht's zum Ratgeber

Wissensguide auf kursfinder.de

Der Wissensguide auf kursfinder.de

In unserem Wissensguide veröffentlichen wir Artikel, die Ihnen Zusatzwissen im Job vermitteln oder eine neue Kompetenz aufzeigen, die Sie in Ihren Arbeitsalltag integrieren können.

Zum Wissensguide hier entlang

Weiterbildungsförderung

Förderungen für Weiterbildungen

Verschaffen Sie sich auf unserer Informationsseite einen Überblick zu den gängigsten Weiterbildungsförderungen.

Hier erfahren Sie mehr 

Wissen² – der kursfinder-Podcast

Wissen² – der kursfinder-Podcast

Unser Moderatoren-Duo begrüßt in jeder Episode einen spannenden Gast, der solche und ähnliche Fragen beantwortet, Einblicke in seine Arbeitswelt teilt und Inspirationen liefert. Mit einem Blick auf den Ist-Zustand heute und einer Prognose für morgen bietet Wissen² interessante Einsichten und spannende Denkanstöße.

Jetzt reinhören!

Weiterbildungskompass

Weiterbildungskompass

Mit kursfinder.de auf Kurs kommen! In unserer Übersicht finden Sie praktische Tipps zu passenden Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrem Beruf.

Los geht's

Quiz auf kursfinder.de

Quiz auf kursfinder.de

Lassen Sie sich mit ein paar Klicks zu Ihrem nächsten Karriereschritt inspirieren! Finden Sie mit unseren Tests z.B. heraus, wie gut Ihr Business-Englisch ist, welche Weiterbildungsform zu Ihnen passen könnte oder wie effektiv Sie im Homeoffice arbeiten.

Jetzt losquizzen!