kursfinder.de anzeigen als: Mobil

Welche Fähigkeiten brauche ich als... Gerichtsmediziner:in?

Dem Recht unter die Arme greifen

Die Gerichtsmedizin ist einigen bestimmt aus diversen Krimiformaten bekannt. Doch was steckt wirklich hinter der oft humorig gezeichneten Fassade? Welche Aufgaben haben Gerichtsmediziner:innen und mit welchen Gehältern können diese rechnen?

Das Profil

Gerichtsmediziner:innen werden korrekt als Fachärzte / Fachärztinnen für Rechtsmedizin bezeichnet. Sie kommen dann zum Einsatz, wenn Todesfälle im rechtlichen Kontext aufgeklärt werden müssen. Gerichtsmediziner:innen sind dann am Zuge, die Todesursache zu bestimmen. Mittels einer Obduktion werden Leichen untersucht. Doch auch lebende Personen, die Opfer einer Straftat wurden, gehören zum Klientel der Gerichtsmedizin. Aus diesem Grund benötigen angehende Gerichtsmediziner:innen ein starkes Nervenkostüm, eine stabile Psyche und keinerlei Berührungsängste mit toten Körpern. Daneben stellen auch diese Eigenschaften eine gute Basis dar, diesen Beruf auszuüben:

  • Bereitschaft auch am Wochenende, an Feiertagen und abends/nachts zu arbeiten
  • konzentrierte, analytische Denkweise
  • strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Geduld
  • Teamfähigkeit

Um Gerichtsmediziner:in zu werden, ist ein Studium der Medizin unerlässlich, für das man Geduld und Können braucht. In zwölf Semestern erlangen angehende Gerichtsmediziner:innen im theoretischen Part Kenntnisse in Biologie, Chemie, Physik, Biochemie und Physiologie. Im praktischen Teil werden Praktika und sogenannte Präparierkurse absolviert – diese dienen unter anderem dazu, das Sezieren von Leichen zu erlernen. Im klinischen Teil der Ausbildung lernen Studierende die Fachbereiche Allgemeinmedizin, Chirurgie, Humangenetik, Innere Medizin, Neurologie und Pathologie kennen. Mittels dieser Fachbereiche kann man sich in den letzten beiden Semestern auf einen Fachbereich spezialisieren und im Krankenhaus arbeiten. Nach dem Ablegen der ärztlichen Prüfung schließt eine mehrjährige Weiterbildung an, die etwa die Bereiche Pathologie, Forensik, Leichenschau, Recht und Befunddokumentation umfasst. Danach legt man die Facharztprüfung ab.

Die Aufgaben

  • Durchführen der Leichenschau (Ursachenforschung, Todeszeitpunkt, Todesart)
  • Untersuchen der Leiche auf kriminelle Spuren wie Blut, Speichel oder Spermien toxikologische Untersuchungen
  • Durchführen von DNA-Analysen
  • Erstellen von medizinischen Analysen
  • Untersuchen der Opfer am Tatort
  • Verwaltungsaufgaben
  • Führen von Datenbanken
  • Schreiben von Gutachten
  • Berichterstattung vor Gericht

Die Karrierechancen

Gerichtsmediziner:innen arbeiten in Krankenhäusern, Landes- oder Bundeskriminalämtern, rechtsmedizinischen Instituten oder im gerichtsärztlichen Dienst. Karriere machen Gerichtsmediziner:innen unter anderem dann, wenn sie promovieren oder leitende Positionen in forensischen Instituten oder Laboren bekleiden. Die Verdienstmöglichkeiten variieren je nach Spezialisierungsgrad und Expertise. Gerichtsmediziner:innen können sich je nach Hintergrund und Arbeitsstätte auf ein monatliches Bruttogehalt von etwa 4.500-7.000 € freuen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Zuletzt aktualisiert: 11.05.2022

Welche Fähigkeiten brauche ich als... Fluglotse / Fluglotsin?

Sie sind ein Organisationstalent, das vor Aufmerksamkeit und Genauigkeit nur so strotzt? Ihnen macht es nichts aus, wenn viel Verantwortung auf Ihren Schultern ruht oder Sie flexibel im Arbeitseinsatz sein müssen? Dann lesen Sie hier mehr zum Beruf des/der Fluglotsen/Fluglotsin.

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 15.02.2022

Wie kommuniziere ich schlechte Neuigkeiten?

Wenn man schlechte Neuigkeiten überbringen muss, ist man nicht selten der Buhmann. Doch jede:r wird früher oder später mit dieser ehrenvollen Aufgabe betraut werden. Wie Sie sich demnächst gut als Überbringer:in schlechter Neuigkeiten schlagen können, erfahren Sie hier.

Weiterlesen

Kursanfrage

Kursanfrage

Teilen Sie mir mit, wonach Sie suchen!

Suchauftrag für Ihre persönliche Weiterbildung:

Suchauftrag Weiterbildung

Suchauftrag für eine Mitarbeiterschulung:

Suchauftrag Inhouse-Kurs

Unsere Bewertungsrichtlinien

Ihr Feedback und Ihre Bewertungen helfen anderen Weiterbildungsinteressierten und -anbietern, sich einen ersten Eindruck zu verschaffen und sich stetig zu verbessern. Wie auch in der mündlichen Kommunikation gewisse Regeln wichtig sind, gelten für Teilnehmerstimmen auf kursfinder.de folgende Bewertungsrichtlinien.

Unsere Bewertungsrichtlinien

Weiterbildungsförderung gewünscht?

Förderungen für berufliche Weiterbildungen

Förderungen für berufliche Weiterbildungen: Verschaffen Sie sich auf unserer Informationsseite einen Überblick zu den gängigsten Weiterbildungsförderungen.

Hier erfahren Sie mehr 

Ihre kostenlose Potenzialanalyse

Über kursfinder.de

kursfinder unterstützt Sie dabei, die passende Weiterbildung zu finden. Filtern Sie 20.000 Seminare, Schulungen und weiterbildende Studiengänge nach Ihren Bedürfnissen und lassen Sie sich unverbindlich von unseren Bildungspartnern beraten. Mehr über kursfinder erfahren Sie hier.

Kompass

Weiterbildungskompass

Mit kursfinder.de auf Kurs kommen – praktische Tipps zu Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrem Beruf!

Los geht's