kursfinder.de anzeigen als: Mobil

Wie stehen Sie zu Podcasts? Wir freuen uns, wenn Sie bei unserer Umfrage mitmachen!

Pressemitteilung: „Gibt’s das auch online?”

Trends aus der Weiterbildungsbranche: kursfinder.de präsentiert Ergebnisse einer Befragung unter 230 Weiterbildungsinteressierten

Mannheim, 30. März 2021 – Verändert die Corona-Pandemie die Bereitschaft, sich weiterzubilden? Geben Unternehmen in Zeiten der Krise weniger Budget für Personalentwicklung aus? Wie stehen Weiterbildungsinteressierte Online-Seminaren gegenüber? Diesen Fragen ist das Weiterbildungsportal kursfinder.de nachgegangen und hat dazu 230 Portalnutzer befragt.

Eins steht fest: Trends im Bereich Weiterbildung haben sich im Corona-Jahr deutlich verschoben. Die Krise hat die Nachfrage nach Seminaren stark verändert. Anhand der Umfrageergebnisse von kursfinder.de lassen sich drei bedeutende Entwicklungen feststellen:

  1. Die Nachfrage nach Online-Angeboten wächst.
  2. Die Portalnutzer suchen vermehrt für sich selbst nach Weiterbildungen und finanzieren diese selbst.
  3. Fördermaßnahmen gewinnen an Bedeutung.

Eine passende Weiterbildung für sich selbst zu finden, das ist das Ziel von 91 % der befragten Portalnutzer. Die Anzahl derer, die Kurse für Mitarbeiter oder Angestellte suchen, etwa Personalentwickler, Führungskräfte oder Geschäftsführer, ist mit 9 % rückläufig. Daran lässt sich eine Folge der Corona-Pandemie ablesen: In vielen Firmen ist das Thema Personalentwicklung auf der Prioritätenliste nach hinten gerutscht, sei es aus mangelnden finanziellen oder personellen Ressourcen. 

Interesse an Förderung doppelt so groß wie im Vorjahreszeitraum

Dadurch ergibt sich der Trend, dass ein Großteil der Befragten (45 %) selbst für die Kosten der Weiterbildung aufkommt. Nur noch ein Drittel gibt an, dass der Arbeitgeber die Weiterbildung finanziert. Das Interesse am Thema „Förderung” wächst somit. Bekundeten in der Vorjahresumfrage des Weiterbildungsportals lediglich 14 % der Befragten Interesse an einer geförderten Weiterbildung, so gibt jeder dritte Umfrageteilnehmer nun an, dass es eher bis sehr wahrscheinlich ist, dass er Fördermöglichkeiten beanspruchen wird. Unverändert sind dagegen die Motivationsgründe, um sich weiterzubilden: Hier belegt der Wunsch nach Weiterentwicklung in der aktuellen Position den ersten Platz (41 %), gefolgt vom Wunsch nach einer beruflichen Neuorientierung. 

In der Krise sehen viele der Befragten auch eine Chance: 37 % der Umfrageteilnehmer gibt zu, dass die Corona-Pandemie die eigene Bereitschaft zur Weiterbildung erhöht hat. Als Gründe werden vor allem angeführt:

  • Veränderungen erfordern neues Wissen
  • mehr Zeit durch Home-Office, fehlende Reisezeiten, Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit
  • mehr Online-Angebote, die leichter in den Arbeitsalltag integrierbar sind

Berührungsängste vor Online-Kursen nehmen ab

Der Mega-Trend im Bereich Weiterbildung, die zunehmende Nachfrage nach Online-Kursen, ist nicht zu stoppen. Favorisierte vor Beginn der Corona-Zeit lediglich jeder fünfte Befragte diese Form der Weiterbildung, während nahezu zwei Drittel Präsenzkurse als beliebteste Weiterbildungsart angaben, so hat sich das Blatt gewendet: Inzwischen favorisieren zwei Drittel der Umfrageteilnehmer Online-Seminare, während nur noch jeder Fünfte Präsenzkurse als seine bevorzugte Weiterbildungsart angibt.

Dies liegt jedoch nicht ausschließlich an der während des Lockdowns teils fehlenden Möglichkeit, Präsenzkurse zu besuchen. Der Bereich E-Learning hat zudem an Ansehen gewonnen. 6 von 10 Befragten geben an, schon einmal an einem Online-Seminar teilgenommen zu haben. Die Erfahrungen damit werden mehrheitlich als positiv beschrieben. So sind es vor allem die zeitliche und räumliche Flexibilität von Online-Kursen, die überzeugen, gefolgt von der Option, im eigenen Tempo lernen zu können. Diese Vorteile trösten über die technischen Schwierigkeiten in der ein oder anderen Online-Veranstaltung hinweg und lassen erahnen, dass Online-Seminare nachhaltig zu den Gewinnern der Corona-Pandemie zählen.

Zur Befragung
Die Ergebnisse basieren auf den Antworten von 230 Weiterbildungssuchenden in Deutschland. Die Untersuchung wurde Ende 2020/Anfang 2021 via Online-Befragung durchgeführt.

Pressekontakt
Vanessa Schäfer
kursfinder GmbH
Tel.: +49 621/12 18 57-16 
vanessa.schafer(at)kursfinder.de

Über kursfinder.de
Seit 2011 unterstützt kursfinder.de Fach- und Führungskräfte darin, die passende berufliche Weiterbildung zu finden. kursfinder.de gehört zur schwedischen Educations Media Group, dem europäischen Marktführer für Bildungsportale.


Kursanfrage

Kursanfrage

Teilen Sie mir mit, wonach Sie suchen!

Suchauftrag für Ihre persönliche Weiterbildung:

Suchauftrag Weiterbildung

Suchauftrag für eine Mitarbeiterschulung:

Suchauftrag Inhouse-Kurs

Weiterbildungsförderung gewünscht?

Förderungen für berufliche Weiterbildungen

Förderungen für berufliche Weiterbildungen: Verschaffen Sie sich auf unserer Informationsseite einen Überblick zu den gängigsten Weiterbildungsförderungen.

Hier erfahren Sie mehr 

Quiz: Do you speak Business Englisch?

Über kursfinder.de

kursfinder unterstützt Sie dabei, die passende Weiterbildung zu finden. Filtern Sie 20.000 Seminare, Schulungen und weiterbildende Studiengänge nach Ihren Bedürfnissen und lassen Sie sich unverbindlich von unseren Bildungspartnern beraten. Mehr über kursfinder erfahren Sie hier.

Kompass

Weiterbildungskompass

Mit kursfinder.de auf Kurs kommen – praktische Tipps zu Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrem Beruf!

Los geht's