kursfinder.de anzeigen als: Mobil

Ein Master in Menschenrechten

Ein Master in Menschenrechten

Interview mit Prof. Dr. Markus Krajewski, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Völkerrecht an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Vortragender mit Schwerpunkt Recht im Masterstudiengang Human Rights Management.

Ein Master in Menschenrechten

Einen Studiengang mit den Menschenrechten als Hauptthema sehe ich zum ersten Mal. Ist die FAU Deutschlandweit bzw. im deutschsprachigen Raum alleiniger Anbieter eines Studiengangs mit diesem Thema?

Deutschlandweit ist die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg der einzige Anbieter eines derartigen Studiengangs. Inhaltlich vergleichbare - aber erheblich teurere - Angebote gibt es aber in Österreich.

Warum hat sich die Universität dazu entschlossen, diesen Masterstudiengang anzubieten?

Die Universität hat vor einigen Jahren mit der Errichtung eines Lehrstuhls für Menschenrechte eine erste profilbildende Maßnahme in diesem Bereich vorgenommen. Daran soll angeknüpft werden. Die Universität möchte damit einen Beitrag zur Profilierung des Themas Menschenrechte in der Großregion Nürnberg (Stadt der Menschenrechte) leisten.

In welchen Berufsfeldern ist eine genaue Kenntnis der Menschenrechte
von Vorteil?

Die genaue Kenntnis von Menschenrechten ist in zahlreichen sozialen, rechtlichen, politischen, medizinischen, journalistischen und pädagogischen Berufen von Vorteil.

Welche Studienfächer/Bachelorsstudiengänge eignen sich besonders gut als Vorbereitung auf den Human Rights Master? Bietet die FAU diese an?

Ein Master in MenschenrechtenGut eignen sich sozial- und rechtswissenschaftliche Studiengänge, aber auch medizinische und pädagogische Studiengänge bieten bei entsprechender Ausrichtung eine gute Grundlage. An der FAU können diese Studiengänge studiert werden.

Die anderen Masterstudiengänge der FAU haben Deutsch als Unterrichtssprache. Warum ist das Human Rights Masterstudium gänzlich auf Englisch?

Der MA Human Rights soll Studierende aus der ganzen Welt ansprechen und für eine internationale Praxis ausbilden. Durch eine internationale Zusammensetzung der TeilnehmerInnen werden auch interkulturelle Austausch- und gemeinsame Lernerfahrungen möglich.

Inwiefern ist das Thema Menschenrechte ergiebig genug für einen ganzen Studiengang? Welche Aspekte werden im Detail behandelt?

Ein Master in MenschenrechtenDas Thema Menschenrechte könnte auch in einem vierjährigen Studium intensiv behandelt werden. Insofern kann auch das Erlanger Angebot nur einen Ausschnitt darstellen. Die Wahlmodule, die Vertiefungen ermöglichen, sind auf der Kurshomepage dargestellt.

Werden aktuelle tagespolitische Themen in den Studiengang eingebunden?

Ja, das ist gewollt. Dabei sollen nicht nur Entwicklungen in Deutschland und Europa sondern auch Themen aus den Herkunftsländern der Studenten eine Rolle spielen.

Der Human Rights Master ist als weiterbildendes Vollzeitstudium ausgeschrieben, im Gegensatz zu den anderen weiterbildenden Studienangeboten der FAU. Warum hat sich die FAU für diese Studienart entschieden? Wann sind die Präsenzzeiten? Gibt es auch eine berufsbegleitende Variante für Berufstätige, bzw. ist diese in Planung?

Da der Studiengang auf eine internationale Studierendenschaft abzielt, wäre eine berufsbegleitende Konzeption kaum realisierbar gewesen. Zudem wird das gemeinsame Lernen in einer multikulturellen und multinationalen Gruppe wesentlicher Teil der Lernerfahrung sein. Die Präsenzzeiten sind die normalen Vorlesungszeiten. Ob sich eine berufsbegleitende Variante anbietet, wird sich zeigen, wenn ein entsprechender Bedarf angemeldet wird.

Ein Master in MenschenrechtenWie sieht ein typischer Interessent für den Studiengang aus, was vorhergehende Ausbildung, momentane Lebenssituation und Zukunftspläne betrifft?

Hier sind unsere „Idealtypen“:

Frau A hat Internationale Politikwissenschaft studiert und arbeitet seit einem Jahr für die Hochkommissarin für Menschenrechte in Genf als Projektmitarbeiterin. Das Projekt läuft aus und Frau A möchte sich nun vertieft wissenschaftlich mit Menschenrechten befassen.

Herr B ist Journalist in einem afrikanischen Land und berichtet zu Problemen von Flüchtlingen und AIDS-Kranken. Er will sich verstärkt mit dem Thema Menschenrechte befassen.

Frau C ist Rechtsanwältin bei einer Kanzlei für Arbeits- und Flüchtlingsrecht in Berlin und möchte sich beruflich umorientieren und stärker politisch zum Thema Menschenrechtsschutz arbeiten.

Herr D ist seit einigen Jahren Sozialkundelehrer in Norddeutschland und seit vielen Jahren in Menschenrechtsgruppen aktiv. Er möchte in einem Sabbatjahr seine Kenntnisse im Menschenrechtsschutz vertiefen.

Welche Finanzierungsmöglichkeiten für das Studium gibt es?

Ratenzahlungen sind möglich. Eigene Stipendien gibt es noch keine. Der DAAD oder die kirchlichen Hilfswerke können Finanzierungen für Studenten aus dem Ausland anbieten.

Ein Master in MenschenrechtenWarum bietet sich gerade Erlangen bzw. Nürnberg als Studienort für Menschenrechte an?

Nürnberg versteht sich als Antwort auf seine NS-Vergangenheit als Stadt des Friedens und der Menschenrechte. Zahlreiche Aktivitäten der Stadt und ihrer Bürger stehen in diesem Kontext. Zu den prominentesten zählen der Nürnberger Menschrechtspreis, das Menschenrechtsfilmfestival und das Nürnberger Menschenrechtszentrum.

Burnout-Prävention mit Ayurveda Zurück zu Weiterbildung im Fokus - Für Ihre Karriere

Erfahren Sie mehr über die Studienangebote der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg auf kursfinder.de.


Kommentar: