Probleme mit Elastomerbauteilen vermeiden! Was ist bei Gummi anders?

TAE - Technische Akademie Esslingen e.V., in Ostfildern (+1 Standorte)
Durchführungsform
Präsenzkurs / vor Ort
Nächster Starttermin
20 November, 2024 Details anzeigen
Preis
1.100 EUR MwSt. befreit
Webseite des Anbieters
Sprache
Deutsch
Durchführungsform
Präsenzkurs / vor Ort
Nächster Starttermin
20 November, 2024 Details anzeigen
Preis
1.100 EUR MwSt. befreit
Webseite des Anbieters
Sprache
Deutsch
Für weitere Informationen stellen Sie gerne eine Informationsanfrage 👍

Beschreibung

Materialverständnis, Lebensdauer, Werkstoffauswahl, Prüfung, Schadensanalyse, Konstruktion, Simulation, FEM

Die Veranstaltungsnummer lässt erkennen, dass dieses Seminar bereits seit 19 Jahren angeboten wird und dies mit stets überdurchschnittlich positiven Bewertungen. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer können die anwendungsorientiert und praxisnah vermittelten Inhalte zielgerichtet in ihrem beruflichen Umfeld einsetzen. 

Der Werkstoff „Gummi" hat seine eigenen Gesetze!

Insbesondere bei technischen Hochleistungswerkstoffen, die bis zur Grenze ihrer Belastbarkeit eingesetzt werden, ist die Kenntnis der ganz erheblichen Unterschiede zu Thermoplasten oder gar Metallen entscheidend. Der Anwender merkt dies spätestens dann, wenn ein Bauteil sich nicht so verhält wie gewünscht oder gar unerwartet früh ausfällt.

Wie lassen sich solche Überraschungen vermeiden?

Was ist bei der Werkstoffauswahl, beim Konstruieren mit Elastomeren und bei der Beurteilung von Prüfergebnissen besonders zu beachten?

Das Seminar wird bereichert durch eigens zu diesem Zweck hergestellte Videos.


Um mit den Gummiherstellern konstruktiv und produktorientiert diskutieren und Bauteile mit optimalen Eigenschaften entwickeln zu können, sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die notwendigen Grundlagen und Kompetenzen erwerben und Zusammenhänge kennenlernen, zum Beispiel:
– den Werkstoff Gummi grundlegend und in voller Breite, Verständnis und Sensibilisierung für seine Besonderheiten
– anwendungsgerechte Werkstoffauswahl und -prüfung auch mit innovativen Methoden auf dem neusten Stand der Technik
– Neuentwicklungen bei Gummiverbundteilen
– Verbesserung der Bauteileigenschaften durch Oberflächenmodifizierung
– grundlegendes Verständnis von Schadensmechanismen
– Auslegung von Elastomerbauteilen und gummispezifische Konstruktionsregeln einschließlich Modellierung und Simulation
– Einflussparameter für die Funktion und Lebensdauer eines Bauteils



Dieses Seminar richtet sich an Werkstofffachleute, Konstrukteure, Versuchs- und Entwicklungsingenieure, Betriebsleiter, Instandhalter aus Automobilindustrie, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Hydraulik und Pneumatik, sowie an technische Fachkräfte aus der betrieblichen Praxis, die mit Dichtungs- oder Schwingungsproblemen zu tun haben.


Mittwoch, 20. November 2024
10.00 bis 13.15 und 14.15 bis 17.15 Uhr

1. Einführung, Grundlagen der Polymerchemie (G. Stein)

  • Molekülstruktur
  • Aufbau von Polymeren

2. Kautschuke (G. Stein)

  • Historie
  • Naturkautschuk
  • Synthesekautschuke – Klassifizierung und Vorstellung der wichtigsten Vertreter
  • Beständigkeit gegen Medien

3. Die Gummimischung (G. Stein)

  • Rezeptaufbau allgemein
  • Alterungsschutzmittel
  • Ruße und mineralische Füllstoffe
  • Weichmacher und Verarbeitungshilfsmittel
  • Mischungsherstellung

4. Vulkanisation (G. Stein)

  • Verarbeitungsverfahren
  • Schwefelvulkanisation
  • peroxidische Vulkanisation

5. Physikalische Grundlagen (K. Beck)

  • Verhalten bei statischer und dynamischer Belastung
  • Entropieelastizität
  • Spannungs-Dehnungsverhalten
  • Materialgesetz

6. Prüfverfahren (K. Beck)

  • Härte
  • Druckverformungstest
  • Relaxation
  • Dämpfung und Elastizität
  • dynamische Prüfungen
  • innovative Prüfmethoden

Donnerstag, 21. November 2024
9.00 bis 12.30 und 13.30 bis 16.30 Uhr

7. Werkstoffauswahl (G. Stein)

  • Anwendungsbeispiel Faltenbalg
  • Anforderungen und Problemlösung
  • vergleichende Übersichten
  • Neuentwicklungen

8. Aspekte zur Schadensanalyse (M. Ballhorn)

  • Werkstoffauswahl
  • Herstellung (Verarbeitung und Montage)
  • Design und Konstruktion
  • Einsatzbedingungen

9. Haftung von Gummi auf Metallen und Kunststoffen (M. Ballhorn)

  • Vorbereitung: Reinigen – mechanisch, chemisch und physikalisch
  • Primer und Haftvermittler: Zusammensetzung, Funktion
  • Adhäsionsmechanismen
  • Verarbeitung

10. Konstruktionsregeln für Gummi (Ch. Ziegler)

  • Folgen aus Inkompressibilität, hoher Verformung, Kerbgefahr, Medienkontakt
  • Konstruktion und Lebensdauer

11. Beispiele für FEM-Rechnungen (Ch. Ziegler)

  • Quellung eines O-Rings
  • Faltenbalg
  • Sphärolager
  • RWDR bei Wellenschlag

12. Oberflächenmodifizierung, Verringerung von Reibung und Verschleiß (G. Stein, optional)

  • Prüfmethoden
  • Einflussparameter
  • Möglichkeiten der Reibungsverminderung
  • Anwendungen                                   

Kommende Starttermine

1 verfügbarer Starttermin

20 November, 2024

  • Präsenzkurs / vor Ort
  • Ostfildern
  • Deutsch

Videopräsentation

Infos anfordern

Stellen Sie jetzt eine Informationsanfrage

Kontaktieren Sie hier den Anbieter, um mehr über das Kursangebot Probleme mit Elastomerbauteilen vermeiden! Was ist bei Gummi anders? zu erfahren!

  Sie erhalten weitere Infos

  Unverbindlich

  Kostenfrei


reCAPTCHA logo Diese Webseite ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Google Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.
TAE - Technische Akademie Esslingen e.V.
An der Akademie 5
73760 Ostfildern

TAE – Berufliche Fort- und Weiterbildung

Die Technische Akademie Esslingen (TAE) gehört seit mehr als 65 Jahren zu den bedeutendsten Anbietern für berufsvorbereitende und berufliche Qualifizierungen Deutschlands. Die TAE deckt mit jährlich rund 1.000 Veranstaltungen in 17 verschiedenen Themenbereichen nahezu jedes Feld ab, zu dem man sich...

Erfahren Sie mehr über TAE - Technische Akademie Esslingen e.V. und weitere Kurse des Anbieters.

Anzeige