kursfinder.de anzeigen als: Mobil

MBA-Executive-Format an der SSE


Das SSE-MBA-Executive-Format ist eine Herausforderung -  aber eine, die sich lohnt”

Interview mit Karin Wiström, Leiterin des MBA-Programms an der SSE

Ein Zuckerschlecken ist es nicht. Doch wer 18 Monate lang die Doppelbelastung aus Vollzeit-Job und Teilzeit-Studium standhält, wird mit dem Executive-MBA-Diplom belohnt. Vom Produktmanager über den Vertriebschef bis hin zum Kunsthistoriker oder Journalisten: Das Programm der Stockholm School of Economics (SSE) spricht Arbeitnehmer aller Branchen und Bereiche an. Was das Besondere am SSE-MBA ist, verrät Karin Wiström im Interview. Die Leiterin des MBA-Programms an der SSE ist selbst eine internationale Führungskraft und hat umfangreiche Erfahrungen mit Executive-MBA-Programmen und Weiterbildungen.

von Vanessa Schäfer, Redakteurin kursfinder.de

Frau Wiström, wer kann am Executive-MBA-Programm der Stockholm School of Economics teilnehmen?

Karin Wiström: Wir suchen nach talentierten und ambitionierten Führungskräften aus der ganzen Welt, die zusammen mit anderen, die den gleichen Antrieb und Ehrgeiz haben, lernen und entwickeln wollen. Individualisten, die wachsen und sich neuen Herausforderungen stellen möchten. Voraussetzung ist, dass die Teilnehmer mindestens fünf Jahre relevante Berufserfahrung haben und einen Bachelor- oder vergleichbaren Abschluss haben.

Welche Motivation sollten die Bewerber mitbringen?

Karin Wiström: Das Programm richtet sich an Menschen, die eine Leidenschaft für Geschäftsentwicklung haben und ein ganzheitliches Verständnis vom Entwickeln und Führen einer Organisation gewinnen wollen. Sie müssen in der Lage sein, sich ins Programm und bei den anderen Teilnehmern einzubringen und gemeinsam zu arbeiten und zu lernen. Es herrscht eine sehr gemeinschaftliche Lernatmosphäre. Da alle Teilnehmer während des Programms Vollzeit arbeiten, müssen sie wirklich motiviert sein, ihre Fähigkeiten und ihr Netzwerk verbessern zu wollen.

Wie man bei einem Blick auf die Webseite der SSE erkennt, haben die Programmteilnehmer meistens völlig verschiedene Werdegänge: Inwiefern können sie davon profitieren?

Karin Wiström: Ja, die Programmkollegen sind sehr unterschiedlich, verfügen über verschiedene Bildungshintergründe und Nationalitäten, verschiedenen Positionen und Organisationen, die sie repräsentieren. Es ist alles vertreten: Teilnehmer von kleinen unternehmerischen über gemeinnützige bis hin zu großen multinationalen Unternehmen und aus jeder Branche, die Sie sich vorstellen können. Diese verschiedenen Sichtweisen bereichern das Lernen und man ist einer Vielfalt ausgesetzt, die man sonst in seiner Karriere nicht hätte. Das Lernen voneinander ist ein großer Teil der Programmerfahrung.

Schweden ist als innovatives Land bekannt: Wie spiegelt sich das im MBA-Programm wider?

Karin Wiström: Ich würde sagen, dass wir ein innovatives Curriculum haben. Wir legen einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit, die - ebenso wie unsere MBALive-Pädagogik - in alle Kurse des Programms integriert ist. Innovation spiegelt sich auch in unserem Schwerpunkt “Innovation and Entrepreneurship” wider,  bei dem wir auch die Tatsache nutzen, in einer innovativen Stadt (Stockholm) und in einem innovativen Land (Schweden) zu sein. Und man kann es auch an unseren Teilnehmern sehen: Viele sind sehr unternehmerisch.

Ein ziemliches Alleinstellungsmerkmal des Executive MBA an der SSE ist die von Ihnen angesprochene Live-Pädagogik. Was hat es damit auf sich?

Karin Wiström: Die MBALive-Pädagogik zielt darauf ab, ein Verständnis für die Komplexität und Dynamik von Organisationen zu entwickeln. In diesem Teil des Programms wenden die Teilnehmer Theorien und Rahmenbedingungen, die sie während des MBA-Kurses gelernt haben, bei bestehenden Managementfragen und in realen Firmen an. Alle Teilnehmer führen eine Reihe von echten Live-Projekten in ihren Unternehmen durch. Mit MBALive bringen wir die reale Welt in unser Programm und das Programm in die reale Welt.

Ebenfalls von Ihnen angesprochen sind die Wahlfächer: Was lernen die Teilnehmer in “Innovation and Entrepreneurship” sowie “Financial Management”?

Karin Wiström: Der Schwerpunkt “Innovation and Entrepreneurship” legt den Fokus darauf, wie man durch die Entwicklung neuer Unternehmen, neuer Geschäftsmodelle und -prozesse sowie neuer Produkte und Dienstleistungen Geschäftserfolg erzielen kann.

Der Schwerpunkt “Financial Management” setzt sich mit dem dynamischen Zusammenspiel von operativen und finanziellen Unternehmensentscheidungen und deren Folgen für ihre Akteure auseinander.

Die Teilnehmer setzen gewöhnlich während des MBA-Programms ihre normalen Jobs fort. Wie können sie mit dieser Herausforderung umgehen? Können Sie ihnen einen Tipp für eine gute Work-Life-Balance geben?

Karin Wiström: Alle unsere Teilnehmer arbeiten während des Programms Vollzeit. Es ist wichtig, im Voraus zu planen, wie und wann man die Zeit für das Studium findet. Und dazu gehört auch, das Thema mit dem Arbeitgeber und dem Partner oder der Familie zu diskutieren, um sicherzustellen, dass alle die erforderliche Anstrengung verstehen können. Das SSE-MBA-Executive-Format ist eine echte Herausforderung - aber eine, die sich lohnt.

Was sind die Hauptkompetenzen, die die Programmteilnehmer während der 18 Monate lernen?

Karin Wiström: Zweck und Ziel des Programms bestehen darin, die Studierenden für den Aufbau, die Entwicklung und Führung einer Organisation vorzubereiten. Unser MBA hilft den Teilnehmern dabei zu wachsen, um größere Verantwortungen effizienter tragen zu können, indem sie ihre analytischen Fähigkeiten und ihr finanzielles Verständnis schärfen. Durch die MBALive-Pädagogik werden sie auch alles in realen Situationen bewerkstelligen, was zu neuen Erfahrungen, Kenntnissen und einem größeren Selbstvertrauen verhilft. Und ein größeres Selbstvertrauen wird zu einem höheren strategischen Level bei der Arbeit beitragen.

Zu guter Letzt: Was glauben Sie, warum ist das
MBA-Programm der SSE so besonders verglichen
mit anderen MBA-Programmen?

Karin Wiström: Diese Frage sollten Sie lieber unseren Teilnehmern oder Absolventen stellen. Aber für mich kann es folgendermaßen zusammengefasst werden: die Vielfalt unserer Teilnehmer, die gemeinschaftliche Lernatmosphäre, unsere großartigen Lehrer und die einzigartigen realen Fallbeispiele, die in realen Organisationen durchgeführt werden.

Weitere Informationen zur Stockholm School of Economics finden Sie hier. 




Das könnte Sie auch interessieren:

Zuletzt aktualisiert: 11.08.2016

Karriereoffensive - Siemens Betriebskrankenkasse SBK

Im Interview erzählt Reiner Kastizen, was die SBK unternimmt, um neuen Mitarbeitern den Einstieg zu erleichtern, wie die Krankenkasse ihre Vorbildfunktion in puncto betrieblicher Gesundheitsvorsorge ausfüllt und was es mit dem Faible der SBK für Sofas auf sich hat.

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 11.08.2016

Karriereoffensive – Heiligenfeld GmbH

Die Heiligenfeld Kliniken bieten Mitarbeitern eine Wellnessoase mit Schwimmbad und Gutscheine für Massagen während der Arbeitszeit. Kristin Hartfiel verrät im Interview aus welchen Gründen Mitarbeiter wirklich bleiben und wie die Heiligenfeld Kliniken einen Fachkräftemangel von Azubi bis Chefarzt meistern.

Weiterlesen

Kursanfrage

Unser Service:
Suchauftrag für Ihre Weiterbildung

Schicken Sie uns eine Anfrage mit Informationen zu Thema, Ort und Termin des von Ihnen gewünschten Seminars.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Schicken Sie uns Ihren Suchauftrag für Ihre persönliche Weiterbildung:

Suchauftrag Weiterbildung

Oder schicken Sie uns Ihren Suchauftrag für eine Mitarbeiterschulung:

Suchauftrag Inhouse-Kurs

Über kursfinder.de

kursfinder unterstützt Sie dabei, die passende Weiterbildung zu finden. Filtern Sie 20.000 Seminare, Schulungen und weiterbildende Studiengänge nach Ihren Bedürfnissen und lassen Sie sich unverbindlich von unseren Bildungspartnern beraten. Mehr über kursfinder erfahren Sie hier.

Kompass

Weiterbildungskompass

Mit kursfinder.de auf Kurs kommen – praktische Tipps zu Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrem Beruf!

Los geht's