kursfinder.de anzeigen als: Mobil

Gut aussehen bei einer Videokonferenz

Diese 5 Tipps lassen Sie vor der Webcam gut dastehen

So übel sehe ich doch in Wirklichkeit gar nicht aus! Kommt Ihnen dieser Gedanke in der letzten Zeit immer, wenn Sie an einem Videocall teilnehmen? Falls Sie aufgrund von Corona im Home-Office arbeiten und sich für ein Meeting mit den Kollegen per Video via Skype, Slack, Zoom und Co. zusammenschließen, kennen Sie das Gefühl bestimmt. Die Webcam rückt uns nicht gerade ins beste Licht: Die Haut wirkt blass und fahl. Die Augen scheinen tiefer in den Höhlen zu liegen als sonst. Und woher kommt auf einmal dieses Doppelkinn? 

Für Selbstzweifel ist gerade nicht der richtige Zeitpunkt. Es ist auch keine Lösung, die Webcam in der nächsten Videokonferenz zu deaktivieren oder sie mit einem Post-It zu überkleben. Denn es liegt nicht an Ihnen. Fakt ist: Die Webcam tut nun einmal nichts für unser Äußeres. Sie lässt uns unvorteilhaft aussehen. Mit ein paar einfachen Kniffen können Sie die Technik jedoch austricksen und besser vor der Webcam aussehen. Unsere 5 Tipps verraten Ihnen, wie das geht.

1. Auf die Perspektive kommt es an

Der plötzlichen Flucht ins Home-Office ist geschuldet, dass die meisten von uns derzeit mit der im Laptop integrierten Webcam arbeiten. Und da hat unser Doppelkinn seinen Ursprung: Wer am Laptop arbeitet, neigt in der Regel den Bildschirm leicht nach hinten, um dadurch eine bessere Sicht auf den Desktop zu erhalten. Wir schauen schließlich aus einer über dem Bildschirm liegenden Perspektive auf diesen herab. 

Wenn Sie sich jetzt aber in den Bildschirm hineinversetzen, merken Sie, dass er die Gegenperspektive einnimmt: So kommt es, dass die Webcam leicht von unten auf Sie heraufschaut. So rücken also der Bereich Kinn, Kiefer, Wangen in den Vordergrund und sehen dadurch mächtiger aus, während die obere Gesichtshälfte schmaler erscheint. Das verzerrt die Ansicht auf uns unheimlich. Achten Sie deshalb darauf, dass die Webcam stets ein wenig über Ihnen platziert ist. Im Zweifel vor der nächsten Videokonferenz einfach ein dickes Buch unter den Laptop platzieren.

2. Zeigen Sie Haltung 

Wann haben Sie zuletzt Passbilder für Bewerbungsunterlagen machen lassen? Erinnern Sie sich, wie Sie sich dazu hinsetzen mussten? Aufrecht sitzend, den Oberkörper leicht zur Seite gedreht, das Gesicht frontal zum Fotografen gerichtet. Und das nicht ohne Grund: So wirkt man auf Fotos am Besten. Dasselbe gilt auch für die Webcam: Bringen Sie sich für den Videochat in diese einfache Grundhaltung. Vermeiden Sie es, gekrümmt da zu sitzen oder wie ein Fragezeichen im Sessel zu hängen.

3. Rücken Sie sich ins rechte Licht

Über- oder unterbelichtet: Sie kennen es vermutlich alle. Entweder man ist im Videochat sehr dunkel zu sehen oder sehr blass – einfach, weil die Lichtverhältnisse nicht optimal sind. Achten Sie also darauf, in welche Richtung Ihre Webcam ausgerichtet ist. Vermeiden Sie es, sie gegen das Licht zu platzieren. Im Idealfall richten Sie sie parallel zum Fenster aus, so dass Sie das natürliche Tageslicht optimal nutzen. Wenn es draußen noch oder schon dunkel ist, können Sie sich mit künstlichem Licht aushelfen: Eine Schreibtisch- oder Leselampe, die Sie anstrahlt, kann Wunder bewirken.

4. Strahlen Sie Wärme aus

Müssen Sie auf künstliches Licht ausweichen, vermeiden Sie kühles oder grelles Licht. Das lässt Sie blass erscheinen. Warmes, rotes Licht dagegen verleiht Ihrem Teint eine natürliche Farbe. Die Glühbirnen sind in jedem Baumarkt erhältlich.

5. Nutzen Sie natürliche Filter

Oftmals glänzt man vor der Kamera wie eine Speckschwarte. Sie müssen sich jedoch nicht das Gesicht pudern oder andere kosmetische Tricks anwenden, wie das Problem bei Film und Fernsehen umgangen wird. Sie können einen einfachen Trick nutzen, um Ihnen ein bisschen Glanz zu nehmen und matter zu erscheinen: Wischen Sie einfach mal mit dem Finger über die Kameralinse. Ja, Sie haben richtig gelesen. Durch das Hautfett an den Fingern wird ein natürlicher Filter über die Linse gelegt, so dass Ihre Haut matter erscheint. Ein einfacher Weichzeichner, den Sie für jeden Videocall nutzen können.

Probieren Sie es einfach beim nächsten Video-Meeting aus. Sie werden merken: So einfach die Tipps sind, so effektiv sind sie auch. Im Nu sind Augenringe, Doppelkinn und glänzende Bäckchen verschwunden und Sie sehen sich beim Betrachten durch das Auge der Webcam wieder ähnlich.


Das könnte Sie auch interessieren:

Zuletzt aktualisiert: 24.06.2020

Kundenbeziehungen stärken aus der Ferne

Wer für gewöhnlich viel direkten Kundenkontakt hat, im Vertrieb oder vielleicht sogar im Außendienst arbeitet, der steht womöglich gerade vor einer immensen Herausforderung. Wie lässt sich ohne unmittelbaren Kontakt eine Kundenbeziehung stärken? Wir haben für Sie 7 Tipps, die Ihnen Hilfestellung bei der Arbeit mit Kunden auf Distanz geben.

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 15.11.2018

Begeisterungsmanagement: Als Unternehmen mit Fans umgehen

Sie tauchen in Zeiten von Social Media überall auf: Fans. So manches Unternehmen fällt da aus allen Wolken. Es hat da draußen tatsächlich Fans – weiß aber nicht, wie mit ihnen umzugehen ist. Das Stichwort lautet: Begeisterungsmanagement.

Weiterlesen

Kursanfrage

Kursanfrage

Teilen Sie uns mit, wonach Sie suchen!

Suchauftrag für Ihre persönliche Weiterbildung:

Suchauftrag Weiterbildung

Suchauftrag für eine Mitarbeiterschulung:

Suchauftrag Inhouse-Kurs

Quiz: Wie effektiv arbeiten Sie im Home Office?

Über kursfinder.de

kursfinder unterstützt Sie dabei, die passende Weiterbildung zu finden. Filtern Sie 20.000 Seminare, Schulungen und weiterbildende Studiengänge nach Ihren Bedürfnissen und lassen Sie sich unverbindlich von unseren Bildungspartnern beraten. Mehr über kursfinder erfahren Sie hier.

Kompass

Weiterbildungskompass

Mit kursfinder.de auf Kurs kommen – praktische Tipps zu Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrem Beruf!

Los geht's