kursfinder.de anzeigen als: Mobil

Wie stehen Sie zu Podcasts? Wir freuen uns, wenn Sie bei unserer Umfrage mitmachen!

Übersicht
Beginn: jederzeit möglich Online-Kurs / Fernlehrgang
Online-Kurs / Fernlehrgang
6 Monate
Kurse

Beschreibung

Burnout-Prävention

Fühlen Sie sich seelisch fit und belastbar? Dann können vielleicht genau Sie Menschen helfen und beraten, die sich gestresst und ausgebrannt fühlen.


Wir sind einer zunehmenden Alltagshektik mit Stress und Belastung ausgesetzt. Das Burnout-Syndrom ist eine Erkrankung, die als Folge von Überbelastung und körperlichem und seelischem Druck entsteht.


Während der Ausbildung wird versucht, das Burnout-Syndrom als Störungsbild zu definieren und zu beschreiben. Sie erlernen Methoden und Strategien der rechtzeitigen Erkennung und somit der präventiven Arbeit. Im nächsten Schritt geht es darum, welche Zusammenhänge die Entwicklung eines Burnout-Syndroms begünstigen können und welche Berufsgruppen und Arbeitspositionen besonders anfällig für Burnout sind. So sind Sie in der Lage, Strategien zur Burnout-Prävention wesentlich effektiver entwickeln zu können. Anschließend werden Sie eine breite Palette an konkreten Maßnahmen und kreativen Techniken kennen lernen, mit deren Hilfe ein individueller Ressourcen-Pool aufgebaut werden kann, um die Burnout-Gefahr deutlich zu verringern.  


Inhalte / Module

Die Ausbildung vermittelt umfassende Kenntnisse über die Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers sowie über die allgemeine und spezielle Krankheitslehre (Pathologie).

Sie erlernen in Praxis die notwendigen Vorgehensweisen und Untersuchungsmethoden, um Erkrankungen zu diagnostizieren. Dabei helfen Ihnen eingehende Kenntnisse über die Aussagen der Labordiagnostik.

Sie werden vertraut gemacht mit den allgemeingültigen Aussagen über den Ablauf von Infektionen (Allgemeine Infektionslehre) und den spezifischen Ablauf spezieller Infektionserkrankungen (Spezielle Infektionslehre). Darüber hinaus lernen Sie, bei welchen Infektionserkrankungen eine amtsärztliche Meldepflicht und/oder ein Behandlungsverbot besteht.

Zum ordnungsgemäßen Betreiben einer Praxis gehören Kenntnisse über hygienische Maßnahmen und spezielle gesetzliche Grundlagen, die Ihrer therapeutischen Arbeit Grenzen setzen (z.B. Verbot von Zahnbehandlungen, Geburtshilfe usw.).

In Theorie und Praxis erlernen Sie die verschiedenen Injektionstechniken sowie die Erste Hilfe-Anwendungen und lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

Im Bereich der therapeutischen Anwendungen erhalten Sie praxisrelevante Kenntnisse über die wichtigsten Grundlagen der Ernährungslehre sowie über die Grundlagen, Grenzen (und auch Gefahren!) der wichtigsten Naturheilverfahren.

So werden Sie umfassende Kenntnisse in allen Teilbereichen erwerben, die Sie zum Betreiben einer Praxis benötigen.

Durch die Kombination der Heilpraktiker-Ausbildung mit zusätzlicher Fachrichtung Homöopathie erhalten Sie darüber hinaus die Möglichkeit, nach Absolvierung der Prüfung direkt in die praktische therapeutische Arbeit einzusteigen.

Der nachweislich große Bedarf ist der Ausgangspunkt für unsere neue Fachrichtung Sportmedizin als qualitativ hervorragende Ergänzung zu unserer Heilpraktikerausbildung. Der folgende modulare Aufbau der Ausbildung ist die Grundlage für Ihre Spezialisierung auf sportmedizinische Naturheilkunde:


Modul 1: Fitnesstrainer/in B- und A-Lizenz

Anatomie und Physiologie - Sportmedizinische Anamnese und Leistungsdiagnostik - Ernährung und besondere Ernährungsempfehlungen aus sportphysiologischer Sicht - Bewegungslehre - Trainingslehre - Krafttraining - Beweglichkeits- und Schnelligkeitstraining - Ausdauer- und Koordinationstraining - Kommunikation im Fitnessstudio - Erste-Hilfe - Erstellung von Trainingsplänen - Rehabilitation und angepasstes Training - Angepasstes Training bei Erkrankungen - Training bei besonderen Personengruppen - Spezielle Berufskunde für Fitnesstrainer - Gerätekunde - Eigener Workout


Modul 2: Physikalische Therapien

Sie erhalten eine umfassende Übersicht über die wichtigsten Bereiche der physikalischen Therapien, wie Hydrotherapie, Thermotherapie, Massagetherapie, Phototherapie und weitere Verfahren.

Sie werden in die Lage versetzt, physikalische Therapien im Praxis- und Klinikbereich selbst einzusetzen.

Zielgruppe / Voraussetzungen

Der Lehrgang richtet sich als Zusatzqualifikation an Personengruppen, die in ihrem beruflichen Umfeld einen aktiven Beitrag zur Burnout-Prävention leisten können. Auch natürlich sind auch Interessierte, die sich für das Thema der Burnout-Prävention sensibilisieren wollen, von der Teilnahme am Lehrgang nicht ausgeschlossen:


  • Psychologische Berater, Psychologen, Psychotherapeuten, Entspannungspädagogen und Gesundheitsberater

  • Mitarbeiter der Pflege- und Betreuungsdienste

  • Heilpraktiker und (Betriebs-)Ärzte

  • Personalverantwortliche, Fachkräfte für betriebliche Gesundheitsförderung und Prävention

  • alle Interessierten, die sich in das Thema vertiefen möchten

Kostenzusatz

Informationen zu Kosten, Zuschüssen und Fördermöglichkeiten finden Sie auf der Webseite des Anbieters.

Kontaktinformation BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe

BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe

Lobirke 1
42857 Remscheid

 Telefonnummer anzeigen
www.btb.info

BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe

BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe

  Seit mehr als 30 Jahren ist das Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) erfolgreich als Fachinstitut für Aus- und Weiterbildungen im Gesundheitswesen tätig. Es hat sich auf Lehrgänge in den Bereichen Gesundheitsförderung und -vorsorge, Pädagogik und Psychologie, Human- und Veterinärmedizin,...


Erfahren Sie mehr über BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe und weitere Kurse des Anbieters.
Benutzerlogin

Schreiben Sie die erste Bewertung!

Das könnte Sie auch interessieren

Learning & Development Coach

Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Lernen und Arbeiten zusammenführen - 3-monatiger Zertifikatskurs zum Learning & Development Coach. Start 18. Januar 2021!

>> Weiterlesen