kursfinder.de anzeigen als: Mobil
  • = Mit Erfahrungsbericht
  • = Mit Video
Zeigt 1-50 von 166 Treffern

Beruflicher und privater Stress – „Ich schaff‘ das nicht mehr... !“

...so oder ähnlich empfinden 80 Prozent der Deutschen im Alltag Überforderung und Stress. Jeder Dritte steht unter Dauerbelastung und jeder Fünfte klagt über gesundheitliche Folgen. Denn bei Nichtbewältigung der Stressoren können sich die Symptome leicht verstärken und zu einem sogenannten Burnout, einem völligen Ausbrennen eines Menschen führen.

Das Wort Burnout kommt mit dem beginnenden 21. Jahrhundert in Mode. Zeit- und Leistungsdruck dominieren das Leben unserer modernen und immer schnelllebigeren Leistungsgesellschaft. Stress lässt sich dabei immer schwerer verhindern.

Stressmanagement & Burnoutprävention

Denn wir leben wir in einer komplexen Zeit, in der die meisten von uns viele Aufgaben und Verpflichtungen haben und sich dabei gleichzeitig immer wieder an neue Situationen anpassen müssen. Stress zu haben ist dabei auch nicht das eigentliche Problem: häufig fehlt uns ein effektives Stressmanagement und wir versäumen uns in ohnehin knapp bemessenden Ruhephasen zu entspannen, einen Gang runter zu schalten oder andere Möglichkeiten zu nutzen, um Stress abzubauen.

Die Fähigkeit der Burnoutprävention ist entscheidend für den langjährigen Erfolg bei der Arbeit. Zunächst sollte die Entstehung von Stress überhaupt vermieden werden. Dann aber, wenn Stress schon entstanden ist, muss Mitarbeitern von Unternehmen geholfen werden die Stressoren zu erkennen und mit ihnen umzugehen. Nur mit einem ausgeklügelten Stressmanagement kann eine völlige Stressbewältigung erreicht und einem Burnout vorgebeugt werden. Eine Ausgewogenheit zwischen persönlichem Gleichgewicht und Leistungsfähigkeit im Beruf ist Voraussetzung für den dauerhaften Erhalt der körperlichen und geistigen Gesundheit.

Wie unsere Welt haben sich auch die Anforderungen aus dem Arbeitsumfeld geändert. Längst nicht mehr dominieren nur die typischen Stressfaktoren alleine unsere Berufswelt. Neben klassischen Belastungsfaktoren wie Zeitdruck und Überforderung hinterlassen zum Beispiel auch die ständige Reorganisation bestehender Arbeitsstrukturen, wachsende Rivalität und zwischenmenschliche Konflikte sowie die belastende Unsicherheit des Weiterbestehens des eigenen Arbeitsplatzes Spuren bei Mitarbeitern und erhöhen den somit den Druck auf die Menschen.

Auch das Umschalten zwischen Arbeits- und Privatleben wird immer schwieriger, was schwerwiegende Konsequenzen hat, da Privatleben und das Zuhause ein Ort der Ruhe und Erholung von Stress und Arbeit seien sollten. Dort kann sich der Körper regenerieren und neue Kräfte schöpfen. Eine erste gute Methode für funktionierende Burnoutprävention ist somit ein stressfreies Heim.

In unserer technisch rasch fortschreitenden und sich stetig verändernden Welt muss man dabei für eine ständige Weiterentwicklung gut anpassungsfähig bleiben. Diese individuelle Bereitschaft zur Veränderung bedeutet sich entscheiden, loslassen und sich weiterentwickeln.

Jeder Mensch hat die Möglichkeit Veränderungen im persönlichen Umfeld gestärkt und entstresst gegenüber zu treten, sowie den Umgang mit neuen Stresssituationen zu erlernen. Auch Sie können das: Sie können sich in die Lage versetzen, negativen Stress abzuschwächen und in positiven Stress umzuwandeln. Somit verhindern Sie die schwerwiegenden Folgen eines Burnouts und gehen mithilfe eines geschickten Stressmanagements leichter durch Leben und Beruf.

Zurück zu den Seminaren