kursfinder.de anzeigen als: Mobil

Lust auf kostenlose Weiterbildung per Mausklick? Wir laden Sie zu unserer Webinarreihe Webinar² ein. 

Überstunden: So können Sie sie ausgleichen

Überstunden: So können Sie sie ausgleichen

Überblick über das Erfassen, Abfeiern und Auszahlen von Überstunden

Hier mal eine Stunde länger, weil das Kundengespräch länger als geplant dauert. Dort noch eine halbe Stunde mehr, weil die Präsentation bis am Abend fertiggestellt sein muss. Da noch ein paar Minuten zusätzlich, weil die Technik streikt. Überstunden läppern sich schneller zusammen als man glaubt. Allein im Jahr 2021 haben Arbeitnehmer:innen in Deutschland statista.de zufolge insgesamt über 1700 Millionen Überstunden geleistet – mehr als die Hälfte davon unbezahlt. Ist das überhaupt zulässig? Wie lassen sich Überstunden ausgleichen? Das und einiges mehr werden wir für Sie beleuchten.

Was hat es mit Überstunden auf sich?

Überstunden beschreiben die Überschreitung der vereinbarten Arbeitszeit. Liegt die wöchentliche Arbeitszeit laut Ihres Arbeitsvertrags bei 38,5 Stunden und Sie arbeiten aufgrund des Arbeitsaufkommens in dieser Woche 40 Stunden, so machen Sie eineinhalb Überstunden in dieser Woche. 

Müssen Sie Überstunden leisten?

Es gibt kein Gesetz, das Sie zu Überstunden verdonnert. Eine Ausnahme bilden hier jedoch Krisen- oder Notfallsituationen sowie Sonderregelungen für bestimmte Branchen und Arbeitnehmer:innen, etwa im Gesundheitswesen. Dort muss im Notfall eine medizinische Versorgung sichergestellt werden.

Doch auch wenn es keine gesetzliche Verpflichtung gibt, so findet sich in den meisten Arbeits- und Tarifverträgen oder alternativ in einer Betriebsvereinbarung eine Klausel zum Thema Überstunden. Nur wenn vertraglich keine Regelung besteht, können Sie Überstunden verweigern. Andernfalls begehen Sie unter Umständen Arbeitsverweigerung – und das kann Konsequenzen bis zur Kündigung nach sich ziehen.

Welche vertraglichen Regelungen gibt es?

In vielen Fällen ist bereits im Arbeits- oder Tarifvertrag klar definiert, in welchem Umfang Überstunden vom Arbeitgeber angeordnet werden können. Finden Sie darin keine Überstundenklausel, dann schauen Sie, ob es eine Betriebsvereinbarung gibt, die den Umgang mit Überstunden regelt. Betriebsvereinbarungen werden in Absprache mit dem Betriebsrat aufgesetzt. Überstundenregelungen in einer Betriebsvereinbarung sind daher häufig arbeitnehmerfreundlicher als etwa im Arbeits- oder Tarifvertrag. Gibt es keine vertragliche Klausel, muss ein Ausgleich der Überstunden stattfinden, wenn das im Betrieb und der Branche üblich ist.

Werden Überstunden immer vergütet?

Mitarbeiter:innen haben Anspruch auf den Abbau von Überstunden, allerdings keinen auf Vergütung der Überstunden. Auch hier hängt es davon ab, was vertraglich geregelt ist. In vielen Arbeits- oder Tarifverträgen finden sich Klauseln wie “Bis zu 10 Überstunden pro Monat sind mit dem Gehalt abgegolten”. Bei solchen Klauseln muss kein Ausgleich erfolgen. Anders sieht es jedoch mit pauschalen Formulierungen wie “Mit dem Gehalt sind sämtliche Überstunden abgegolten”. Diese sind unwirksam.

Übrigens: Im Zusammenhang mit Überstunden gibt es zahlreiche Sonderregelungen, etwa nach Branchen, Alter, bei Teilzeitbeschäftigung oder in Führungsposition, bei bestehender Schwangerschaft oder Schwerbehinderung,etc. Hier sollten Sie sich spezifisch informieren.

Ausgleich von Überstunden

Für den Überstundenausgleich gibt es zwei Möglichkeiten: eine Auszahlung der Überstunden oder einen Freizeitausgleich. Die Auszahlung ist eine finanzielle Vergütung. Häufig wird dabei der reguläre Stundenlohn herangezogen. Bei einem Zeitausgleich erhalten Sie zusätzlich freie Tage oder Stunden. Kombiniert mit Gleitzeit können Sie so etwa auch mal nur einen halben Tag arbeiten, morgens später anfangen oder nachmittags früher aufhören.

Erfassen der Arbeitszeit

Wichtigste Grundlage für den Anspruch auf Überstundenausgleich ist eine Zeiterfassung. Durch diese erhält der/die Vorgesetzte Kenntnis über die Überstunden. Denn im Zweifel liegt die Beweislast von Überstunden bei dem/der Mitarbeiter:in. In den meisten Unternehmen gibt es ein System zur Zeiterfassung. Ob das die klassische Stechuhr ist oder eine Excel-Tabelle, ist zweitrangig. Hauptsache die Arbeitszeiten werden dokumentiert – so dass Ansprüche am Ende auch nachgewiesen werden können.


Das könnte Sie auch interessieren:

Zuletzt aktualisiert: 13.06.2022

Mit der 5/25-Regel zum Ziel

Wir nehmen uns oft viel vor. Aber irgendwie kriegen wir nichts davon annähernd richtig oder mit guter Qualität erledigt. Das geht auch anders: Erfolgreiche Menschen wie Warren Buffett machen es vor! Sein Geheimtipp: die 5/25-Regel. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 13.06.2022

Wie steht es um die Vertrauenskultur in Unternehmen?

Corona hat die meisten von uns ins vorübergehend Home Office geschickt und die Arbeitswelt damit ein Stück weit überrumpelt: Plötzlich sahen sich viele Unternehmen gezwungen, der Digitalisierung ihren Lauf zu lassen und ihre Mitarbeiter:innen von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Wie sieht es dabei mit der Vertrauenskultur aus?

Weiterlesen

kursfinder-Ratgeber zu Weiterbildung und Karriere

Ratgeber zu Weiterbildung und Karriere

Welche Weiterbildung passt zu Ihnen? Wollen Sie in Ihrem Beruf den nächsten Schritt auf der Karriereleiter gehen? Auf diese und weitere Fragen rund um Job, Karriere und Weiterbildung finden Sie Antworten in unserem Ratgeber.

Hier geht's zum Ratgeber

Wissensguide auf kursfinder.de

Der Wissensguide auf kursfinder.de

In unserem Wissensguide veröffentlichen wir Artikel, die Ihnen Zusatzwissen im Job vermitteln oder eine neue Kompetenz aufzeigen, die Sie in Ihren Arbeitsalltag integrieren können.

Zum Wissensguide hier entlang

Weiterbildungsförderung

Förderungen für Weiterbildungen

Verschaffen Sie sich auf unserer Informationsseite einen Überblick zu den gängigsten Weiterbildungsförderungen.

Hier erfahren Sie mehr 

Wissen² – der kursfinder-Podcast

Wissen² – der kursfinder-Podcast

Unser Moderatoren-Duo begrüßt in jeder Episode einen spannenden Gast, der solche und ähnliche Fragen beantwortet, Einblicke in seine Arbeitswelt teilt und Inspirationen liefert. Mit einem Blick auf den Ist-Zustand heute und einer Prognose für morgen bietet Wissen² interessante Einsichten und spannende Denkanstöße.

Jetzt reinhören!

Weiterbildungskompass

Weiterbildungskompass

Mit kursfinder.de auf Kurs kommen! In unserer Übersicht finden Sie praktische Tipps zu passenden Weiterbildungsmöglichkeiten in Ihrem Beruf.

Los geht's

Quiz auf kursfinder.de

Quiz auf kursfinder.de

Lassen Sie sich mit ein paar Klicks zu Ihrem nächsten Karriereschritt inspirieren! Finden Sie mit unseren Tests z.B. heraus, wie gut Ihr Business-Englisch ist, welche Weiterbildungsform zu Ihnen passen könnte oder wie effektiv Sie im Homeoffice arbeiten.

Jetzt losquizzen!